aktien Magazin

Influencer-Lifestyle: Nicole Straub alias nicoles_aktienlust im Interview!

Artikel, Influencer-Lifestyle aktien Magazin 7.580 Leser

Liebe Leser,

für unsere neue Rubrik "Influencer-Lifestyle" haben wir uns in dieser Woche mit Nicole Straub unterhalten. Nicole füllt ihre Instagram-Storys fast täglich mit unterhaltsamen Themen rund um Börse, Erfolg und Lifestyle. Nicole ist als Journalistin und Börsen-Korrespondentin oft auf dem Frankfurter Börsenparkett unterwegs. Ihr Ziel ist es, mit 40 Jahren die finanzielle Freiheit erreicht zu haben.

_d8a9851-bearbeitet

Als wir in diversen Facebook-Gruppen gefragt haben, wer schon alles Instagram nutzt, war die Antwort erstaunlicherweise großteils negativ. Die Nutzergruppen von Instagram und Facebook überschneiden sich offenbar weniger stark als gedacht. Wir sind uns sicher, dass sich das bald ändern wird, denn mittlerweile gibt es auf Instagram eine große Anzahl an Börsianern, die uns aufschussreiche Einblicke in ihre Aktienanlagen geben. In der neuen Rubrik "Influencer-Lifestyle" stellen wir sie vor.

Den Instagram-Account von Nicole findet ihr hier:
https://www.instagram.com/nicoles_aktienlust/

1. Hi Nicole, wer bist Du und was machst Du?

Mein Name ist Nicole Straub und wohne in der schönen Finanzmetropole Frankfurt am Main. Ich arbeite als Journalistin und Börsen-Korrespondentin bei aktienlust.tv. Mit unserem YouTube-basierten Börsen-TV wollen wir Menschen im deutschsprachigen Raum an die Börse bringen und – wie der Name schon sagt – „Lust auf Aktien“ machen. Denn genau das ist ja das große Dilemma in unserem Land, dass viel zu wenig Menschen in Aktien investieren – allen voran junge Leute. Für die ist die Börse nach wie vor ein Buch mit sieben Siegeln. Auf aktienlust.tv versuchen wir daher auch, Börsen-Infotainment zu betreiben, also die Welt der Börse möglichst unterhaltsam und einfach darzulegen. Dazu gibt es nahezu täglich neue Videos, entweder vom Frankfurter Parkett aus oder auch von unterwegs und natürlich direkt aus dem Studio heraus.

niv

2. Welche Ziele verfolgst Du mit deinem Instagram-Account?

Meinen Instagram Account gibt es nun schon seit 2017. Zu Beginn habe ich gar kein konkretes Ziel verfolgt, sondern hatte einfach Freude daran, ein paar schöne kommerzielle Model-Bilder von mir zu posten, denn das ist neben der Börse meine andere große Leidenschaft.
2018 begann ich dann für aktienlust.tv an der Börse zu moderieren, und promote seither immer unsere neuesten Interviews per Insta-Post. Ich merkte, wie groß das Interesse zum Thema Börse & Geldanlage ist und beschloss, mich auch auf Instagram stärker auf dieses Thema zu fokussieren.

Mittlerweile gibt es sehr viele tolle Accounts zum Thema Börse, Finanzen, Geldanlage und vor allem auch die Rubrik „Finanzen für Frauen“ ist sehr beliebt.

Was mir einfach Spaß macht, ist der Austausch mit anderen Menschen. Oft kennt man sich gar nicht persönlich, versucht aber, sich gegenseitig zu unterstützen und zu helfen. Es entstehen oft richtige virtuelle Freundschaften, aus denen nicht selten auch geschäftliche oder private Begegnungen resultieren.

Welche künftigen Ziele verfolge ich auf meinem Instagram-Account? Ich möchte gerne noch wertvolleren Content zum Thema Finanzen, Aktien, Geldanlage bieten und meine Follower auf meiner Reise in die finanzielle Freiheit mitnehmen. Aber Finanzen sind nicht alles im Leben, bei mir geht es auch um einen gesunden Lifestyle und ich liebe das Reisen. Auch hier möchte ich in Zukunft meine Follower daran teilhaben lassen. Das großartige Feedback, die steigende Anzahl der Follower und der Austausch mit Gleichgesinnten motivieren mich immer wieder aufs Neue!

3. Wie lange bist du an der Börse aktiv?

Schon damals in der Schule stellte ich fest, dass Finanzen und Börse meine Leidenschaft sind und somit begann ich mit 16 eine Ausbildung zur Bankkauffrau bei der heimischen Volks- und Raiffeisenbank. In der Wertpapierabteilung verliebte ich mich sofort in das Thema Aktien und kaufte im Alter von gerade einmal 17 Jahren meine allererste Aktie – es war die Aktie von Nortel-Networks, mit der ich binnen 6 Monaten eine Verdopplung erzielte. Verständlicherweise war ich sofort angefixt und kaufte weitere Aktien! Sogar eine Apple Aktie hatte ich damals 2007 im Depot - leider habe ich diese nach einem Jahr wieder verkauft. Wäre ich mal besser dabei geblieben… Natürlich hatte ich damals noch keine Strategie und kaufte alles, was sich gut anhörte, mir schon irgendwie namentlich bekannt war und Wachstumspotential versprach. Viele dieser Titel gibt es heute gar nicht mehr und in der Finanzkrise 2008 ging es dann erstmal ordentlich bergab. Damals hatte ich – wie so viele andere auch - erst einmal auf gut Deutsch „die Schnauze voll“. Die einzige Aktie aus meinem damaligen Depot, die „überlebte“, war die von Daimler. 2013/2014 startete ich dann einen Neuanfang und begann, systematisch in Aktien zu investieren. Ich investierte in große namhafte Bluechips, vielversprechende Dividenden-Titel und auch ab und an einen Hot-Stock mit Tenbagger-Potential. Ich begann viel zu lesen, besuchte Messen, wie z.B. die Anlegermesse, Börsentage und die World of Trading. Seither kann sich mein Depot und die Performance durchaus sehen lassen. An der Börse bin ich somit schon mein halbes Leben aktiv und seit sieben Jahren – das kann ich ohne falsche Bescheidenheit sagen – auch ziemlich erfolgreich.

4. Bist Du eher Trader oder Investor?

Ich bin eine Mischung aus beidem. Zuerst war ich nur Investorin, sprich machte „buy-and-hold“ à la Warren Buffett, merkte aber im Laufe der Zeit, dass man von den Kursschwankungen auch profitieren kann und interessierte mich zunehmend für das Thema Trading. Im Jahr 2015 absolvierte ich schließlich ein 3-tägiges One-to-One Coaching mit einem bekannten Daytrader. Dabei machte ich aber die Erfahrung, dass dieses ständige Auf und Ab meinem Nervenkostüm und damit auch meiner wertvollen Gesundheit einfach nicht gut tut. Meine aktuelle Strategie in der Vermögensaufteilung ist 70 % Aktien, 20 % Swing-Trading (hier bilde ich Trades mit CFDs aus einem Live-Tradingroom nach) und mit den restlichen 10% lasse ich einen vollautomatisierten Algo-Trader laufen.

5. Welche Ziele hast Du dir für die kommenden 5 Jahre gesetzt?

- Gesund und fit zu bleiben
Das wichtigste „Investment“ ist nämlich für mich, und das kommt vor allen anderen Anlage-Klassen, sprich Aktien, Immobilien und Gold, ein Investment in mich selbst und meine Gesundheit, dazu gehören auch Reisen und Bildung.
- Von daher möchte ich mich in den nächsten Jahren stetig weiterbilden.
Eine Ausbildung zur Portfoliomanagerin steht jetzt im Januar 2020 an und natürlich
- reisen, denn das erweitert den Erfahrungs-Horizont! Hier stehen z.B. Südafrika, eine Safari, Asien, USA Westküste und Malediven auf meiner Liste
- zurück zu den materiellen Dingen: Mein großer Wunsch ist es, mir innerhalb der nächsten fünf Jahre eine eigene Immobilie zur Eigennutzung im Rhein-Main-Gebiet leisten zu können, die ich mehrheitlich aus Eigenkapital finanziere
- und mit 40 einen Cashflow aus Dividenden und Mieteinnahmen zu erzielen, der meine laufenden Kosten deckt, ohne aktiv arbeiten zu müssen (finanzielle Freiheit)

6. Stell Dir vor Du gehst 7 Tagen in den Urlaub. Wie viele Tage liegst Du am Strand und wie viele Tage bist Du auf Sightseeing -Tour?

Nach einer anstrengenden Arbeitswoche würde ich mich erst einmal ein bis zwei Tage am Strand aufhalten. Für die restlichen Tage würde ich dann einen Mix aus beidem bevorzugen - erst eine Sightseeing-Tour und im Anschluss noch ein bis zwei Stunden am Strand relaxen - mit einem schönen Buch in den Händen bis zum Sonnenuntergang am Horizont.

7. Hast Du einen Buchtipp zum Thema Börse und Finanzen?

Kein spezielles, ich glaube da gibt es viele gute Bücher. Ich habe damals zu Beginn das Buch von Bodo Schäfer „Der Weg zur finanziellen Freiheit“ innerhalb von 2 Tagen geradezu verschlungen. „Rich Dad poor Dad“ von Robert T. Kiyosaki wurde mir des Öfteren empfohlen, sodass dies meine nächste Lektüre sein wird. Zum Thema Finanzen, Aktien, Wirtschaft, usw. lese ich sehr viele Magazine und Börsenbriefe, unter anderem unsere eigenen Börsenbriefe aus dem Börsenspiegel-Verlag, wie den TurnaroundBrief oder das 100%-Depot. Da erhalte ich immer neue wertvolle Anregungen.

Zu meinen Lieblingsmagazinen gehören auch „Der Aktionär“, FOCUS-MONEY und natürlich – ganz klar – das aktien Magazin von TraderFox!

Danke für das Interview, Nicole!

Auch das aktien Magazin ist bei Instagram. Ihr findet uns hier:
https://www.instagram.com/aktienmagazin/

Auf unserem Instagram-Account könnt ihr Christina jeden Dienstag eure Fragen zu Aktien und Börse stellen
christina-beantwortet-fragen

Jedes Wochenende stellt euch Christina ausgewählte Börsenzitate vor.
boersenzitate