Helma Eigenheimbau AGEI 34,350€ -4,32%
01.09. 14:46

Original-Research: HELMA Eigenheimbau AG (von GBC AG): Kaufen


^

Original-Research: HELMA Eigenheimbau AG - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu HELMA Eigenheimbau AG

Unternehmen: HELMA Eigenheimbau AG
ISIN: DE000A0EQ578

Anlass der Studie: Research Note
Empfehlung: Kaufen
Kursziel: 58,00 Euro
Kursziel auf Sicht von: Ende GJ 2018
Letzte Ratingänderung:
Analyst: Cosmin Filker; Matthias Greiffenberger

Die in den ersten sechs Monaten 2017 erzielten Umsatzerlöse sind bei der
HELMA Eigenheimbau AG im Rahmen unserer Erwartungen ausgefallen. Bei einem
Umsatzanstieg in Höhe von 6,9 % auf 110,67 Mio. EUR (VJ: 103,01 Mio. EUR)
war die HELMA Eigenheimbau AG in der Lage, einen neuen Halbjahresrekordwert
zu erzielen und damit den Wachstumskurs der vergangenen Geschäftsjahre
fortzusetzen. Dass die Wachstumsdynamik in 2017 geringer als in den
Vorjahren ausfallen wird, war so im Vorfeld von der Gesellschaft
kommuniziert und erwartet worden. In erster Linie hängt dies mit einer
längeren Durchlaufzeit bei den Großprojekten des Bauträgergeschäftes
zusammen, mit damit einhergehend längeren Realisierungszeiträumen.

Die rückläufige EBIT-Entwicklung auf 6,06 Mio. EUR (VJ: 6,32 Mio. EUR) ist
in erster Linie eine Folge des deutlichen Grundstücksausbaus für die
laufenden bzw. kommenden Projekte des Bauträgergeschäftes. Typsicherweise
werden diese Vorlaufinvestitionen zwar innerhalb der Gesamtleistung als
Bestandszugang positiv berücksichtigt, dem stehen jedoch
Materialaufwendungen in gleicher Höhe gegenüber. Erst mit Veräußerung der
dann bebauten Grundstücke werden Gewinne realisiert, was sich dann positiv
auf die Ergebnismarge auswirkt. Erstmals hat die HELMA im Rahmen der
Halbjahresberichterstattung zusätzlich eine ausführliche Darstellung des
bereinigten EBIT publiziert. Bereinigt um den Abgang aktivierter Zinsen
beläuft sich das bereinigte EBIT auf 6,60 Mio. EUR (VJ: 6,38 Mio. EUR) und
damit um +3,5 % oberhalb des Vorjahresniveaus.

Die unserer Ansicht nach planmäßige operative Entwicklung des ersten
Halbjahres 2017 hat die HELMA zum Anlass für die Bestätigung der
Unternehmens-Guidance genommen. Unverändert werden dabei für das laufende
Geschäftsjahr 2017 Umsatzerlöse in einer Bandbreite zwischen 290 - 300 Mio.
EUR bei einer bereinigten EBIT-Marge in Höhe von 7 % - 10 % (untere EBIT-
Bandbreite wahrscheinlich) erwartet. Für die kommenden Geschäftsjahre
sollen, ausgehend von der aktuellen Projektpipeline, Umsätze in Höhe von
325 - 340 Mio. EUR (2018e) sowie 370 - 400 Mio. EUR (2019e) erzielt werden.

Unsere Prognosen für die kommenden Geschäftsjahre liegen innerhalb der von
der Gesellschaft erwarteten Bandbreiten und daher werden wir diese
unverändert lassen. Wie in den vergangenen Geschäftsjahren wird die HELMA,
im Rahmen der saisontypischen Verteilung der Umsätze, den größten Teil der
Umsatzerlöse und des operativen Ergebnisses im zweiten Halbjahr
erwirtschaften. Über die vergangenen Geschäftsjahre hinweg wurden im
zweiten Halbjahr 61,5 % der Gesamtjahresumsätze und 76,4 % des
Gesamtjahres-EBIT erwirtschaftet. Die Grundlage dafür bildet der zum
Halbjahr 2017 mit 197,74 Mio. EUR (187,82 Mio. EUR) höchste Auftragsbestand
der Unternehmensgeschichte.

Nachdem wir für das laufende Geschäftsjahr, analog zur Unternehmens-
Guidance, mit einer leicht rückläufigen Entwicklung der EBIT-Marge rechnen,
sollte die HELMA in den kommenden Geschäftsjahren in der Lage sein, an die
bisherigen Margenniveaus oberhalb von 8,0 % anzuknüpfen. Alleine die aus
der erwarteten Umsatzsteigerung resultierenden Skaleneffekte im
Overheadbereich sollten zu einer Margenverbesserung führen. Wird darüber
hinaus eine weiterhin überproportionale Entwicklung des margenstarken
Bauträgerbereiches unterstellt, sind weitere Margenverbesserungen möglich.

Auf Grundlage der unveränderten Prognosen bestätigen wir unser DCF-
Bewertungsmodell und damit das bisherige Kursziel in Höhe von 58,00 EUR je
Aktie. Ausgehend vom aktuellen Kursniveau vergeben wir damit weiterhin das
Rating KAUFEN.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/15605.pdf

Kontakt für Rückfragen
Jörg Grunwald
Vorstand
GBC AG
Halderstraße 27
86150 Augsburg
0821 / 241133 0
research@gbc-ag.de
++++++++++++++++
Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach §34b Abs. 1 WpHG und FinAnV Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,6a,7,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter:
http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung.htm
+++++++++++++++

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

°