DISH Network CorpDI 34,194$ +0,20%
DT.TELEKOM AG NAEI 14,856€ +0,64%
SOFTBANK GROUP CORP.EI 36,558€ +2,12%
T-Mobile USDI 75,538$ +0,09%
11.07. 17:49

'WSJ': T-Mobile US und Sprint wollen sich f├╝r Fusion mehr Zeit nehmen


NEW YORK/BELLEVUE/OVERLAND PARK (dpa-AFX) - Die fusionswilligen US-Telekomfirmen T-Mobile US und Sprint wollen sich einem Pressebericht zufolge f├╝r den Abschluss des Deals mehr Zeit nehmen. Die US-Mobilfunktochter der Deutschen Telekom und die vom japanischen Softbank-Konzern kontrollierte Sprint planten, die Fusionsvereinbarung ├╝ber den 29. Juli hinaus zu verl├Ąngern, berichtete das "Wall Street Journal" ("WSJ") am Donnerstag unter Berufung auf einen Insider. Bereits vor ├╝ber einem Jahr hatten T-Mobile US und Sprint ihre Absicht verk├╝ndet, zusammenzugehen. Aktien von T-Mobile verloren bis zu gut 2 Prozent, Sprint mehr als 3 Prozent.

Als Z├╝nglein an der Waage gilt der US-Satelliten-TV-Anbieter Dish, mit dem derzeit Gespr├Ąche laufen. Dem Vernehmen nach will das US-Justizministerium unter anderem mit einem Verkauf der Sprint-Prepaid-Tochter Boost an Dish den Preiswettbewerb im Falle einer Fusion sicherstellen. Mit der ├ťbernahme von Sprint durch T-Mobile US w├╝rde sich ansonsten die Zahl der landesweit bedeutenden Mobilfunker in den USA von vier auf drei reduzieren, Gewerkschaften und viele Bundesstaaten f├╝rchten dadurch ein Erlahmen des Preiskampfs und Nachteile f├╝r Verbraucher. Die Telekomaufsichtsbeh├Ârde FCC hatte hingegen gr├╝nes Licht signalisiert.

Dish-Chef und Gro├čaktion├Ąr Charlie Ergen gilt jedoch als harter Verhandler, laut der Zeitung will der Milliard├Ąr bestimmte Beschr├Ąnkungen f├╝r ├╝bernommene Firmenteile nicht hinnehmen. T-Mobile US will Sprint im Tausch f├╝r Aktien im Wert von mehreren Dutzend Milliarden Dollar ├╝bernehmen. Das Vorhaben war in den vergangenen Jahren schon mehrfach an Wettbewerbsbedenken gescheitert./men/he