FREENET AG NA O.N.EI Kaufen
19.05. 21:59 22,775€ -1,62%
12.05. 18:00

DGAP-News: freenet AG: freenet steigert Abonnentenzahl, EBITDA und Free Cashflow im ersten Quartal 2022 - Prognose 2022 bestätigt (deutsch)


freenet AG: freenet steigert Abonnentenzahl, EBITDA und Free Cashflow im ersten Quartal 2022 - Prognose 2022 bestätigt

^
DGAP-News: freenet AG / Schlagwort(e):
Quartals-/Zwischenmitteilung/Quartalsergebnis
freenet AG: freenet steigert Abonnentenzahl, EBITDA und Free Cashflow im
ersten Quartal 2022 - Prognose 2022 bestätigt

12.05.2022 / 18:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

freenet steigert Abonnentenzahl, EBITDA und Free Cashflow im ersten Quartal
2022 - Prognose 2022 bestätigt

* Umsatz stabil - Qualität durch höheren Serviceumsatzanteil verbessert

* Profitabilität steigt in allen Segmenten ggü. Vorjahresquartal

* EBITDA wächst ggü. Vorjahresquartal um 8,4 Prozent auf 118,0 Millionen
Euro

* Positive Entwicklung des Free Cashflow (+5,5 Prozent ggü. Q1/2021)

* Abonnentenzahl wächst auf über 8,8 Millionen

* Prognose für das Geschäftsjahr 2022 bestätigt

Büdelsdorf, 12. Mai 2022 - Die freenet AG [ISIN DE000A0Z2ZZ5] hat heute die
Ergebnisse für die ersten drei Monate des Geschäftsjahres 2022
veröffentlicht.

Verbesserte Profitabilität bei stabilen Umsatzerlösen im ersten Quartal 2022

Auch zu Beginn des Jahres 2022 stellt freenet die Tragfähigkeit,
Krisenresistenz und Berechenbarkeit des Geschäftsmodells unter Beweis. Trotz
anhaltender Pandemie, neuer Regulierung (EECC) und Ukraine-Krise berichtet
freenet Wachstum in Bezug auf nahezu alle Leistungskennzahlen und steigert
insgesamt die Profitabilität. Wesentlich für die Widerstandsfähigkeit des
Geschäftsmodells sind die krisenunempfindliche Nachfrage nach freenet
Produkten und Dienstleistungen sowie die auf langfristigen Abonnements
basierende Wertschöpfung.

Konzern
In Mio. EUR bzw. lt. Angabe Q1/22 Q1/21 Delta
Umsatzerlöse 616,8 619,2 -2,3
EBITDA 118,0 108,8 9,2
Free Cashflow 62,7 59,5 3,3
Abonnentenzahl (in Tsd.)1 8.811,1 8.647,6 163,5
Die Umsatzerlöse entwickelten sich von Januar bis März 2022 mit 616,8
Millionen Euro erwartungsgemäß stabil gegenüber dem Vorjahresquartal (619,2
Millionen Euro). Die stabile Entwicklung wird zum einen getragen von einem
kontinuierlich wachsenden Bestand hochwertiger Abonnenten1, der sich in den
ersten drei Monaten dieses Jahres auf 8.811,1 Tausend erhöhte (Jahresende
2021: 8.785,1 Tausend). Zum anderen bleibt auch der Postpaid-ARPU mit 17,7
Euro - und dementsprechend das wesentliche Preisgefüge - gegenüber dem
Vorjahresquartal weitestgehend unverändert (Vorjahresquartal: 17,8 Euro).
Der gesteigerte Serviceumsatzanteil führt bei stabilen Konzernumsätzen zu
einer weiteren Qualitätsverbesserung der Umsatzerlöse, die sich ebenfalls in
der EBITDA-Entwicklung widerspiegelt.

Mobilfunk
In Mio. EUR bzw. lt. Angabe Q1/22 Q1/21 Delta
Umsatzerlöse 544,6 548,7 -4,1
davon SR Postpaid 381,4 378,9 2,6
davon SR NoFrills/ Prepaid 27,8 26,5 1,3
EBITDA 96,8 91,7 5,0
Hochwertige Mobilfunkkunden (in Tsd.) 7.281,2 7.167,7 113,5
davon Postpaid-Kunden 7.182,8 7.099,4 83,4
davon App-basierte Kunden2 98,4 68,3 30,2
Postpaid-ARPU (in EUR) 17,7 17,8 -0,1
Die um 4,4 Millionen Euro auf 73,9 Millionen Euro gesteigerten Umsatzerlöse
im Segment TV und Medien konnten den marginalen Rückgang der Umsatzerlöse im
Segment Mobilfunk um 4,1 Millionen Euro auf 544,6 Millionen Euro
(Vorjahresquartal: 548,7 Millionen Euro) ausgleichen. Wesentliche Treiber
für die Steigerung der Umsatzerlöse im Segment TV und Medien sind der starke
Zuwachs von waipu.tv Abo-Kunden in Höhe von 46,5 Tausend auf 769,0 Tausend
(Jahresende 2021: 722,5 Tausend) sowie höhere Werbeumsatzerlöse bei EXARING.
Der Zuwachs der waipu.tv Abo-Kunden liegt auch höher als der Rückgang an
freenet TV Abo-Kunden (RGU) in Höhe von 35,6 Tausend auf 761,0 Tausend
(Jahresende 2021: 796,6 Tausend). waipu.tv blickt damit auf den stärksten
Jahresauftakt seit der Markteinführung im Jahr 2016 zurück.

TV und Medien
In Mio. EUR bzw. lt. Angabe Q1/22 Q1/21 Delta
Umsatzerlöse 73,9 69,5 4,4
EBITDA 25,3 22,0 3,3
waipu.tv Abo-Kunden (in Tsd.) 769,0 611,7 157,3
freenet TV Abo-Kunden (RGU) (in Tsd.) 761,0 868,3 -107,3
Die Umsatzerlöse im Segment Mobilfunk reduzieren sich im Wesentlichen
infolge gesunkener gering-margiger Hardwareumsätze. Der enthaltene
Serviceumsatz steigt hingegen um 3,9 Millionen Euro auf 409,3 Millionen Euro
(Vorjahresquartal: 405,4 Millionen Euro) und macht damit 75,1 Prozent
(Vorjahresquartal: 73,9 Prozent) der Segmentumsatzerlöse aus. Ein stabiler
ARPU und das Wachstum der für die kontinuierlichen Umsatzerlöse im Segment
Mobilfunk relevanten Postpaid-Kunden auf 7.182,8 Tausend (Jahresende 2021:
7.178,0 Tausend) sind hierfür verantwortlich. Die Kundenzahl bei
App-basierten Tarifen2 stieg ebenfalls und liegt per Ende März 2022 bei 98,4
Tausend (Jahrsende 2021: 88,0 Tausend).

Verbesserte Profitabilität in allen Segmenten

Die Profitabilität - gemessen am EBITDA und Free Cashflow - hat sich im
ersten Quartal 2022 erwartungsgemäß verbessert. Das EBITDA steigt deutlich
von 108,8 Millionen Euro im ersten Quartal 2021 um 8,4 Prozent auf 118,0
Millionen Euro im abgelaufenen Quartal. Die verbesserte Profitabilität wird
von EBITDA-Steigerungen in allen Segmenten getragen und ist im Wesentlichen
auf die gute operative Entwicklung in diesen sowie nachhaltige
Gemeinkostenoptimierungen im Konzernverbund zurückzuführen. Der Free
Cashflow erhöhte sich von 59,5 Millionen Euro im Vorjahresquartal um 5,5
Prozent auf 62,7 Millionen Euro im ersten Quartal 2022. Hier fließt
erstmalig eine Dividendenausschüttung in Höhe von 5,5 Millionen Euro
aufgrund der Beteiligung an der CECONOMY AG ein.

Abschreibung Marke "mobilcom-debitel"

Seit Januar 2022 erfolgt die planmäßige lineare Abschreibung des
Markenrechts auf die Hauptmarke "mobilcom-debitel" über einen
Abschreibungszeitraum von insgesamt 18 Monaten. Hintergrund ist die Stärkung
der Dachmarke "freenet", die mit einer umfassenden Markentransformation
einhergeht. Insgesamt wird ein immaterieller Vermögenswert in Höhe von 293,2
Millionen Euro bis zum Ende des ersten Halbjahres 2023 abgeschrieben.

Bildlink:
https://eqs-cockpit.com/cgi-bin/fncls.ssp?fn=download2_file&code_str=1a1ce92dc0898180eef503b06dfcf4af
Grafik: Überleitung vom EBITDA zum adjustierten Konzernergebnis (in
Millionen Euro)

Im ersten Quartal 2022 resultiert daraus eine Abschreibung in Höhe von 47,0
Millionen Euro, die gemindert um einen korrespondierenden latenten
Steuerertrag einen negativen Effekt in Höhe von 40,2 Millionen Euro auf das
Konzernergebnis hat. Zur besseren Vergleichbarkeit mit den
Vorjahresquartalen weist freenet für die nächsten Quartale adjustierte
Ergebnisgrößen3 aus. Unter dem Strich erzielt freenet in den ersten drei
Monaten 2022 somit ein adjustiertes Konzernergebnis in Höhe von 62,8
Millionen Euro (Vorjahresquartal: 49,8 Millionen Euro). Entsprechend steigt
das adjustierte Ergebnis je Aktie auf 0,53 Euro (Vorjahresquartal: 0,40
Euro).

Prognose 2022 bestätigt

Aufgrund der guten Quartalsergebnisse und der weiterhin positiven
Erwartungshaltung für das Gesamtjahr 2022 bestätigt der Vorstand die
Prognose für das laufende Geschäftsjahr. Demnach rechnet der Vorstand mit
einem Anstieg des EBITDA auf eine Bandbreite von 450 bis 470 Millionen Euro
und einer Steigerung des Free Cashflow auf 230 bis 250 Millionen Euro. Auch
die im November 2021 auf dem Kapitalmarkttag vorgestellte mittelfristige
finanzielle Ambition mit einer avisierten Steigerung des EBITDA auf
mindestens 520 Millionen Euro bzw. des Free Cashflow auf über 260 Millionen
Euro im Geschäftsjahr 2025 hat weiterhin Bestand.

Internet-Übertragung der Telefonkonferenz

Am Freitag, den 13. Mai 2022 um 10:00 Uhr (MEZ) findet der Management Call
zu den Ergebnissen des ersten Quartals 2022 statt. Alle Interessierten
können die Konferenz per Webcast (listen-only mode) verfolgen.

Eine Aufzeichnung wird im Anschluss zur Verfügung gestellt.

******************************

1 Summe aus Postpaid-, freenet FUNK-, freenet FLEX-, waipu.tv Abo- und
freenet TV Abo-Kunden (RGU).
Alle genannten Kundenzahlen sind zum jeweiligen Stichtag dargestellt.
2 freenet FUNK- und freenet FLEX-Kunden
3 Adjustiert um Effekte aus Abschreibung des Markenrechts "mobilcom-debitel"

Hinweis
Im Sinne einer klaren und transparenten Darstellung werden in den
Abschlüssen der freenet AG sowie in Ad-hoc-Mitteilungen nach Art. 17 MAR,
neben den durch die International Financial Reporting Standards (IFRS)
definierten Angaben, alternative Leistungskennzahlen (APM) verwendet.
Informationen zur Verwendung, Definition und Berechnung der APMs finden sich
im Geschäftsbericht 2021 der freenet AG ab Seite 38 ff.

******************************

Kontakt
freenet AG
Investor Relations & ESG
Tel.: +49 (0)40/ 513 06 778
E-Mail: ir@freenet.ag
https://www.freenet-group.de

---------------------------------------------------------------------------

12.05.2022 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,
übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,
Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Unternehmen: freenet AG
Hollerstrasse 126
24782 Buedelsdorf
Deutschland
Telefon: +49 (0)40 51306-778
Fax: +49 (0)40 51306-970
E-Mail: ir@freenet.ag
Internet: www.freenet-group.de
ISIN: DE000A0Z2ZZ5, DE000A1KQXU0
WKN: A0Z2ZZ , A1KQXU
Indizes: MDAX, TecDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover,
München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1351135

Ende der Mitteilung DGAP News-Service
---------------------------------------------------------------------------

1351135 12.05.2022

°