Dow JonesXNYS Kaufen
18.05. 18:08 31.826,38 -2,46%
Nasdaq 100XNAS Kaufen
18.05. 18:08 12.091,26 -3,66%
S&P 500XNYS Kaufen
18.05. 18:08 3.964,55 -2,95%
13.05. 15:11

Aktien New York Ausblick: Schwache Woche endet mit Gewinnen - Twitter sacken ab


NEW YORK (dpa-AFX) - An den US-Aktienmärkten können die Anleger am Freitag auf Kursgewinne hoffen. An der schlechten Wochenbilanz ändert dies aber nur wenig. Eine halbe Stunde vor Handelsbeginn taxierte der Broker IG den Dow Jones Industrial 1,1 Prozent höher auf 32 080 Punkte. Für die Handelswoche steuert der Leitindex nach vier Verlusttagen aber immer noch auf ein Minus von zweieinhalb Prozent zu. Am Vortag hatte er bei 31 228 Punkten den tiefsten Stand seit März 2021 markiert, bis zum Börsenschluss den Abschlag aber fast komplett wettgemacht. Den technologielastigen Nasdaq 100 erwartet IG am Freitag 2,1 Prozent im Plus bei 12 191 Punkten.

Den Marktstrategen der Deutschen Bank zufolge beruhigten neue Aussagen von US-Notenbankchef Jerome Powell zum Zinserhöhungskurs die Anleger etwas. Er habe damit die Sorgen über einen großen Zinsschritt gedämpft, heißt es in einem Kommentar. Zuletzt hatten Ängste, dass die Notenbanken mit Leitzinserhöhungen zur Bekämpfung der hohen Inflation das globale Wirtschaftswachstum abwürgen könnten, die Aktienkurse unter Druck gesetzt. Laut Ulrich Kater, Chefvolkswirt der DekaBank, geht an den Kapitalmärkten die Suche nach Orientierung bezüglich des "neuen Normals" weiter.

Unternehmensseitig stand in den USA der vorbörsliche Kursrutsch von Twitter im Fokus. Die von Elon Musk vorübergehend ausgesetzte Übernahme des Online-Dienstes brockte dem Online-Dienst zuletzt noch ein Kursminus von knapp zwölf Prozent auf 39,68 US-Dollar ein. Er wolle erst Berechnungen abwarten, dass Twitter-Accounts, hinter denen keine echten Nutzer steckten, tatsächlich weniger als fünf Prozent ausmachten, begründete Musk seine Entscheidung. Er sei aber weiter an der Übernahme interessiert, betonte der Milliardär.

Für die übrigen Anteilseigner könnte es sogar noch deutlich schlimmer kommen. Bereits zu Wochenbeginn hatten die Analysten von Hindenburg Research gewarnt, dass der Tesla-Chef alle Trümpfe in der Hand halte, seitdem die Twitter-Führung seine Offerte nach anfänglichem Zögern akzeptiert habe. Falls Musk sein Angebot doch zurückzöge, würde die Aktie wohl die Hälfte an Wert verlieren, so die Prognose der Experten. Vor einer Woche hatte Twitter bei 49,80 Dollar geschlossen - daran gemessen ergäbe sich ein Wert von 24,90 Dollar.

Dagegen ging es für die zuletzt gebeutelten Tesla-Papiere um fast sieben Prozent bergauf. Die Titel des Elektroautobauers hatten über ein Viertel an Wert verloren, seitdem Musk Mitte April sein Interesse an Twitter öffentlich gemacht hatte.

Die Aktionäre von Robinhood konnten sich sogar über einen Kurssprung von rund 21 Prozent freuen, nachdem bekannt geworden war, dass sich Sam Bankman-Fried - Chef der Kryptowährungsbörse FTX - mit 7,6 Prozent an dem Onlinebroker beteiligt hat./gl/jha/