Dow JonesXNYS Kaufen
01.07. 23:45 31.097,26 +1,24%
Nasdaq 100XNAS Kaufen
01.07. 23:16 11.585,68 +1,00%
S&P 500XNYS Kaufen
01.07. 22:00 3.816,67 +1,08%
22.06. 17:15

ROUNDUP/Aktien New York: Dow dreht ins Plus nach Powell-Aussagen


NEW YORK (dpa-AFX) - Die Wall Street hat am Mittwoch ihre klaren Anfangsverluste nach Aussagen von US-Notenbankchef Jerome Powell rasch wettgemacht und leichte Gewinne verbucht. Der Dow Jones Industrial notierte zuletzt 0,02 Prozent höher bei 30 535 Punkten, nachdem er zum Handelsstart noch 1,2 Prozent im Minus gelegen hatte. Der marktbreite S&P 500 stieg zuletzt um 0,2 Prozent auf 3774 Zähler. Der technologiewertelastige Nasdaq 100 gewann 0,7 Prozent auf 11 628 Punkte.

In seiner regelmäßigen Anhörung vor dem US-Senat bekräftigte Powell, dass die Federal Reserve weiter gegen die hohe Inflation vorgehen wird. Zuletzt hatte die Fed deshalb die Leitzinsen ungewöhnlich deutlich um 0,75 Prozentpunkte angehoben. Die US-Wirtschaft sei sehr stark und könne eine straffere Geldpolitik verkraften, betonte der Notenbankchef. Er verwies zudem darauf, dass die von den Finanzmärkten bereits eingepreisten Zinserhöhungen angemessen seien.

Marktteilnehmer bezweifeln allerdings, ob es der Fed gelingen wird, die Wirtschaft angesichts der schnellen Zinswende vor einem harten Absturz zu bewahren. Fallende Ölpreise spiegeln die Rezessionsängste aktuell wider. Die am Vortag hohen Kursgewinne von Ölkonzernen lösten sich bereits wieder auf. Die Aktien von Chevron gehörten mit einem Minus von 3,3 Prozent zu den schwächsten Werten im Dow. Die Titel von ExxonMobil büßten 2,6 Prozent ein.

Noch höhere Verluste mit minus 8,4 Prozent mussten die Papiere von Altria hinnehmen. Wie das "Wall Street Journal" berichtet, steht die US-Gesundheitsbehörde FDA kurz davor, die E-Zigaretten der Altria-Tochter Juul Labs vom US-Markt zu verbannen. Kritiker werfen Juul unter anderem vor, mit seinen Produkten viele Kinder und Jugendliche nikotinabhängig gemacht zu haben. Altria hatte im Jahr 2018 fast 13 Milliarden US-Dollar ausgegeben, um eine 35-prozentige Beteiligung an Juul zu erwerben./edh/ngu