aktien Magazin

5 wichtige Aktienscans, die jeder Anleger kennen sollte!

Aktien-Screener Max Henß 3.329 Leser

Liebe Leser,

bei tausenden Aktien am Markt fällt es oftmals schwer, genau diejenigen zu finden, die am besten in die eigene Anlagephilosophie passen. Das TraderFox-Tool aktien RANKINGS schafft Abhilfe. Egal ob Trader oder Investor: Mit dem Tool kannst du innerhalb von wenigen Sekunden genau die Aktien finden, die gerade jetzt am besten in deine Strategie passen. In diesem Artikel möchte ich dir unser Tool vorstellen und fünf Scans zu verschiedenen Anlagestrategien durchführen, die du kennen solltest. Zudem werfe ich einen Blick auf die spannendsten Aktien, die ich mit den jeweiligen Scans gefunden habe!

So funktioniert das Tool aktien RANKINGS


Mithilfe des Tools kannst du über 15.000 Aktien nach hunderten fundamentalen und technischen Kriterien filtern. Zu jeder Aktie stehen umfangreiche Profilseiten bereit. Das Tool ist Teil des Morningstar-Datenpakets.Um ein Screening durchzuführen, gehst du wie folgt vor:

  1. Universum auswählen: Hier kannst du wählen, welche Märkte du betrachten willst. So kannst du beispielsweise die 2000 volumenstärksten US-Aktien oder die 1000 nach Marktkapitalisierung größten europäischen Aktien auswählen. Auch die Auswahl mehrerer Universen ist möglich.
  2. Ranglisten-Faktoren festlegen: Hiermit legst du fest, nach welchen Regeln die gefundenen Aktien in der Tabelle angeordnet werden sollen. Die Aktie, die die Ranglisten-Faktoren am besten erfüllt, steht auf Rang 1 im Screening. Die Faktoren sind frei parametrisierbar, so kann zum Beispiel der entscheidende Zeitraum frei angepasst werden. Über den Pfeil kannst du den jeweiligen Faktor auf- oder absteigend sortieren. Mit der Gewichtung gibst du an, welches Kriterium bei der Erstellung der Rangliste wie entscheidend für dich ist.
  3. Scan-Kriterien festlegen: Hiermit legst du fest, nach welchen Kriterien die betrachteten Aktien gefiltert werden sollen, also welche Aktien aus dem Universum überhaupt in dein Screening aufgenommen werden sollen und welche von vornherein ausgeschlossen werden.
  4. Scannen: Wenn du die Kriterien festgelegt hast, kannst dir die Treffermenge anzeigen lassen.

Du kannst zwischen verschiedenen Darstellungsformen wählen. So kannst du dir zum Beispiel eine Tabelle mit den Top-Aktien anzeigen lassen oder auch einen Überblick über alle Charts erhalten.

Das durchgeführte Screening kannst du nun speichern und in den Trading-Desk übernehmen. Dafür wählst du im Desk die Schaltfläche „MS“ und anschließend „Meine gespeicherten Scans“.

Im Folgenden möchte ich dir fünf sinnvolle Scans vorstellen, die Anleger kennen sollten.

Screening Nr. 1: Neue Hochs bei Wachstumsaktien


Viele Anleger schrecken vor Käufen bei Höchstständen zurück, da sie denken, dass sie die Rallye schon verpasst haben. Entgegen der Intuition ist das 52-Wochenhoch allerdings oftmals ein gutes Kaufsignal: Ganz nach dem Motto „The Trend is your Friend“ performen Aktien, die gerade erst ein neues 52-Wochenhoch erreicht haben in vielen Fällen in den Folgemonaten deutlich besser als Aktien, deren 52-Wochenhoch schon länger zurückliegt. In unserem Tool wähle ich für das Screening der 2000 volumenstärksten US-Aktien folgende Kriterien:

Ranglisten-Faktoren:


    • Abstand vom Hoch: Aufsteigend sortiert, 250 Perioden, Gewichtung 50 %
    • EPS-Wachstum Quartal (ggü. Vorjahr): Absteigend sortiert, Gewichtung 25 %
    • Umsatzwachstum Quartal (ggü. Vorjahr): Absteigend sortiert, Gewichtung 25 %

Scan-Kriterien:


    • Abstand vom Hoch: Höchstens 20 %, 250 Perioden
    • Geometrisches Umsatzwachstum: Mindestens 10 % in den letzten 3 Jahren

Bei der Ansicht der Treffer wähle ich die Infoboxen aus, damit ich direkt einen Überblick über die Charts und die von mir festgelegten Kennzahlen erhalte.

Auf Rang 1 findet sich das US-Logistikunternehmen Expeditors International of Washington. Das Unternehmen spezialisiert sich auf Transportdienstleistungen mittels Luftfracht und Seefracht und bietet zudem Verteildienste, Versicherungsdienstleistungen sowie kundenspezifische Logistiklösungen an. Expeditors International erzielt mehr als die Hälfte des Umsatzes in Asien. Die Aktie befindet sich seit Beginn des Jahres in einem Aufwärtstrend und hat in den vergangenen Wochen neue Allzeithochs erreicht. Ein Blick in das Profil im TraderFox Aktien-Terminal verrät, dass es sich um eine spannende Aktie handelt: Das Unternehmen erreicht sowohl im Wachstums-Check, also auch im Qualitäts-Check 15/15 Punkte. Befeuert von der Pandemie erzielte Expeditors International im vergangenen Jahr ein Umsatzwachstum (TTM) von 43,6 % sowie einem Gewinnwachstum (TTM) von 51 %. Für das kommende Jahr wird ein Umsatzwachstum um weitere 24 % sowie ein EPS-Wachstum von 35 % erwartet.

Ein weiteres spannendes Unternehmen aus dem Screening ist die Lovesac Company. Der US-Möbelhändler ist in erster Linie auf ein patentiertes modulares Möbelsystem namens Sactionals spezialisiert. Die Sactionals bestehen aus Sitzteilen und Seitenteilen, die individuell umgestellt und miteinander kombiniert werden können. Lovesac bewirbt das modulare System mit dem Titel „The World‘s Most Adaptable Couch.” Die Sactionals machen 84 % des Umsatzes aus, der Rest stammt zum Großteil aus dem Verkauf von Sitzsäcken – den sogenannten Sacs. Auch bei Lovesac handelt es sich um eine spannende Wachstumsstory. Im Wachstums-Check erreicht das Unternehmen 15/15 Punkte. Der Umsatz konnte in den vergangenen fünf Jahren um durchschnittlich 34 % gesteigert werden und seit letztem Jahr ist das Unternehmen profitabel. Der Umsatz von zuletzt 321 Mio. USD soll in den nächsten drei Jahren auf über 550 Mio. USD gesteigert werden. Die Aktie notiert derzeit nah am Allzeithoch, das vor einigen Wochen erreicht wurde.

Screening Nr. 2: Stabil wachsende Dividendenzahler


Wenn ein Unternehmen die Dividende jährlich steigert, erhalten wir als Investoren Jahr für Jahr eine höhere Rendite auf unseren Einstandskurs. Unternehmen, die in der Lage sind, eine kontinuierlich steigende Dividende ohne zwischenzeitliche Kürzungen mit möglichst hohen Wachstumsraten zu zahlen, sind also besonders interessant für Dividendenjäger. Du kannst die Top-Aktien dieser Kategorie mithilfe des Screenings blitzschnell finden. Ich wähle dafür folgende Kriterien:

Ranglisten-Faktoren:


    • Geometrisches Dividendenwachstum: 5 Jahre, Gewichtung 100 %

Scan-Kriterien:


    • Dividendenrendite (gezahlt): Mindestens 2 %, Abg. Geschäftsjahr
    • Dividendenkontinuität: Mindestens 10 Jahre
    • Geometrisches Dividendenwachstum: Mindestens 10 %, 10 Jahre

Weit oben im Dividendenscreening finden wir die Aktie der Federal Agricultural Mortgage Corp. – besser bekannt als Farmer Mac. Die Bank wurde 1987 als Reaktion auf die Agrarkrise in den Vereinigten Staaten vom Kongress gegründet, um einen Sekundärmarkt für landwirtschaftliche Hypothekendarlehen zu schaffen. Das Finanzinstitut kauft Kredite von landwirtschaftlichen Kreditgebern und verkauft Instrumente, die mit diesen Krediten unterlegt sind. Die Farmer Mac unterliegt einem staatlichen Auftrag, ohne sich jedoch in Staatsbesitz zu befinden. In den letzten fünf Jahren konnte das Unternehmen den Gewinn je Aktie um durchschnittlich 13,9 % steigern. Die Dividende wurde seit 2012 in jedem Jahr angehoben und das Dividendenwachstum der letzten fünf Jahre betrug durchschnittlich 37,97 %! Zuletzt lag die Dividendenrendite bei 3,13 % bei einer Ausschüttungsquote von unter 40 %.

Ein weiteres spannendes Dividendenunternehmen, das ich durch das Screening gefunden habe, ist der Fleischproduzent Tyson Foods. Tyson ist der größte US-amerikanische Produzent von Hähnchen-, Rind- und Schweinefleisch. Das Unternehmen beliefert unter anderem Supermärkte und Restaurantketten mit Fleisch und vorgefertigten Produkten. Zu den größten Abnehmern zählen unter anderem McDonald’s, Burger King, Walmart, Costco und Yum! Brands (Kentucky Fried Chicken und Taco Bell). Seit einigen Jahren ist Tyson Foods auch in der Entwicklung von In-vitro-Fleisch sowie vegetarischen Fleischersatzprodukten tätig. Für Dividendeninvestoren ist Tyson Foods eine sehr interessante Aktie: Die Dividendenrendite beträgt mit einer geschätzten Dividende je Aktie von 1,86 USD im laufenden Jahr 2,3 %. Seit 40 Jahren wurde die Dividende nicht gesenkt und bis 2019 wurde sie sechs Jahre in Folge kontinuierlich erhöht. Durch hohe Sprünge in der Ausschüttung in den Jahren 2014-2018 ist die Wachstumsrate der Dividende mit durchschnittlich 26,5 % p.a. in den letzten zehn Jahren sehr hoch. Bei einer Ausschüttungsquote von unter 30 % besteht durchaus Potenzial für weitere Steigerungen in den kommenden Jahren.



Screening Nr. 3: Der TraderFox Wachstums-Check


Statt eigene Kriterien festzulegen, kannst du auch eines unserer vorgefertigten Templates nutzen. Ein Beispiel ist der TraderFox Wachstums-Check, den du in unserem Aktien-Terminal kostenlos nutzen kannst. Um Templates im Screener zu nutzen musst du lediglich auf den Button oben im Tool klicken und das gewünschte Template auswählen. Die Aktien in diesem Screening werden zu 90 % nach der Punktzahl im Wachstums-Check und zu 10 % nach dem Abstand vom Hoch gewichtet. Aktien, die sehr gut im Wachstums-Check abschneiden und möglichst nah am Hoch notieren, erscheinen ganz oben im Ranking.

Auf Rang 1 findet sich derzeit der Softwarespezialist EPAM Systems. EPAM beschäftigt sich mit Softwareentwicklung und IT-Outsourcing und hat sich in den letzten Jahren als Gewinner der Digitalisierung erwiesen. Das Unternehmen spezialisiert sich vorrangig auf individuelle Kundenlösungen. EPAM Systems weist starke Wachstumsraten auf und die Aktie hat in den letzten Monaten stark performt. Das Umsatzwachstum der letzten fünf Jahre war mit durchschnittlich 23,8 % sehr stark. Der Gewinn je Aktie ist in derselben Zeit sogar um 27,7 % p.a. gewachsen. Für die kommenden Jahre erwarten Analysten weiterhin starke Wachstumsraten, so soll der Umsatz 2023 mit 5,2 Mrd. USD bereits doppelt so hoch sein wie noch 2020.

Auf Rang 2 im Ranking findet sich die Einzelhandelskette Target Corp. Der zweitgrößte Discounter der USA konnte im letzten Jahr so stark wachsen wie nie zuvor und hat damit sämtliche Erwartungen übertroffen. Dementsprechend ging es für die Aktie nach oben: Seit einem Jahr hat sich die Aktie des mit 110 Mrd. USD bewerteten Unternehmens verdoppelt! In der Corona-Krise befeuerte unter anderem das Online-Geschäft das Wachstum: Kunden können Lebensmittel bei Target online bestellen und bequem nachhause liefern lassen. Der in den Vorjahren noch stagnierende Umsatz stieg im Corona-Jahr um fast 20 %, während der Gewinn je Aktie sogar um 36 % nach oben schoss. Auch die kürzlich vorgestellten Quartalszahlen überzeugten und so zog die Aktie auf ein neues Allzeithoch.

Screening Nr. 4: Der Peter Lynch Screener


Als Manager des Magellan-Fonds gelang der Börsenlegende Peter Lynch in den Jahren 1977 bis 1990 eine jährliche Durchschnittsrendite von 29,2 % - der S&P 500 erzielte in dieser Zeit eine jährliche Rendite von nur etwa 10 %. Peter Lynch hatte das Ziel, sogenannte Tenbagger-Aktien zu finden, also Aktien mit dem Potenzial sich zu verzehnfachen. Er kauft erfolgreiche und moderat bewertete Firmen und gibt diesen dann mindestens drei Jahre Zeit, sich zu entwickeln. Unser Peter Lynch Template im Screener kann auch dir helfen, einen potenziellen Tenbagger zu identifizieren! Unser Template bildet folgende Kriterien ab:


    • Das PEG-Ratio muss kleiner als 1 sein. Die Bewertung muss durch das Wachstum gerechtfertigt sein. Dies ist die entscheidende Kennzahl von Peter Lynch.
    • Das durchschnittliche Gewinnwachstum (EPS) der letzten beiden Jahre muss zwischen 15 % und 40 % liegen.
    • Das Fremdkapital/ Eigenkapital-Ratio muss unter 0,4 liegen. Peter Lynch meidet Firmen mit hoher Verschuldung.
    • Das durchschnittliche Umsatzwachstum der letzten 5 Jahre muss größer als 5 % sein.

Die Treffermenge wird absteigend nach dem Wachstum des Gewinns je Aktie der letzten beiden Jahre sortiert.

Auf Rang 1 im Peter Lynch Screening findet sich das US-amerikanische Technologieunternehmen Teradyne. Das Unternehmen ist ein führender internationaler Anbieter von Testsystemen für die Halbleiterindustrie. Teradyne ist für die Zukunft gut aufgestellt in den Bereichen Robotik und Industrie 4.0. Im vergangenen Jahr konnte man den Umsatz um über 27 % steigern. Im laufenden Jahr wird ein Umsatzwachstum von 15 % und ein Gewinnwachstum von 25 % erwartet. Das PEG-Ratio (TTM) von 0,51 deutet auf eine attraktive Bewertung hin und auch für das laufende Jahr ist Teradyne mit einem PEG-Ratio von unter 1 bewertet.

Ein weiteres spannendes Unternehmen an der Spitze des Peter Lynch Screeners ist Medifast. Medifast ist ein Gesundheits- und Wellnessunternehmen, das sich mit der Entwicklung und dem Vertrieb von Produkten und Programmen für eine gesündere Lebensweise beschäftigt. Dazu gehören klinisch erprobte Diätpläne mit Mahlzeiten und andere dazugehörige Produkte. Daneben bietet das Unternehmen Coaches an, die die Kunden auf ihrem Weg zu einem gesünderen Leben begleiten. Medifast profitierte in den vergangenen Monaten und Jahren von dem weltweiten Gesundheits- und Fitnesstrend und konnte seinen Umsatz in den vergangenen fünf Jahren um durchschnittlich 27,9 % pro Jahr steigern! Der Gewinn je Aktie stieg in derselben Zeit sogar um 39 % p.a. Im laufenden Jahr soll der Umsatz Analysten zufolge sogar um 56 % und der Gewinn je Aktie um 58 % gesteigert werden. Auch hier deutet das niedrige PEG-Ratio von gerade einmal 0,45 auf eine attraktive Bewertung hin.

Screening Nr. 5: High Quality Stocks (Unsere Warren Buffett Interpretation)


Ein Template nach der Anlagestrategie von Warren Buffett darf in unserem Screening natürlich nicht fehlen. Das Template High-Quality-Stocks ist unsere Interpretation von Buffetts Philosophie und soll dir dabei helfen, interessante Aktien zu identifizieren, die auch auf der Watchlist der Börsenlegende stehen könnten. Dabei ist es wichtig, dass die Unternehmen stabil und hochprofitabel sind. Wir suchen nach Unternehmen mit hohen Nettogewinnmargen, wachsenden Kapitalrenditen und einer geringen Verschuldung. Unternehmen, die all diese Kriterien aufweisen, verfügen höchstwahrscheinlich über signifikante Wettbewerbsvorteile - einen Burggraben, wie Buffett sagen würde. Im Backtest zeigt das Regelwerk durchschnittliche Jahresrenditen von bis zu 16 % bei deutlich geringeren Drawdowns als der Gesamtmarkt! Alternativ kannst du auch ein Screening nach dem Template „Buffetts Alpha“ durchführen.

Auf Rang 1 im Buffett-Screening befindet sich die Aktie der Monster Beverage Corp. Das Unternehmen ist nach Red Bull der weltgrößte Hersteller von Energydrinks und bietet zudem andere Erfrischungsgetränke wie Eistees, Säfte, Limonaden und Wasser an. Auch Coffee-to-Go in Dosen gehört zum Angebot von Monster Beverage. Das Unternehmen nutzt das Abfüllsystem der Coca-Cola Company, welche 19 % der Monster-Aktien hält. Damit ist Berkshire Hathaway sogar bereits indirekt an Monster Beverage beteiligt. Das Unternehmen wies in den letzten Jahren ein stabiles Umsatzwachstum (11 % p.a. in den letzten fünf Jahren) und Gewinnwachstum (22,4 % p.a. in den letzten fünf Jahren) auf. Darüber hinaus überzeugt es mit einer hohen und steigenden Nettogewinnmarge von 27,7 %. Die Eigenkapitalquote von Monster Beverage liegt bei über 83 %! Als Sponsor diverser Sport-Events hat sich das Unternehmen in den letzten Jahren einen weltbekannten Markennamen geschaffen.

Mit ähnlich starken Fundamentaldaten überzeugt das Softwareunternehmen Intuit. Intuit ist ein führender Anbieter von Standardanwendungssoftware aus Kalifornien und bietet über verschiedene Produktlinien Business- und Finanzsoftware für Unternehmen, Privatpersonen, Steuerberater und Buchhalter an. Die Monetarisierung erfolgt durch ein Abo-Modell und die Tools werden je nach Bedarf in verschiedenen Versionen angeboten. Als First Mover verfügt Intuit über einen breiten Kundenstamm und hat einen tiefen Burggraben durch die hohen Wechselkosten, die insbesondere für die Unternehmenskunden bestehen würden. In den letzten fünf Jahren ist der Umsatz um durchschnittlich 12,9 % p.a. und der Gewinn je Aktie um durchschnittlich 40 % p.a. gewachsen. Die Nettogweinnmarge lag im vergangenen Jahr bei 22,4 %. Daneben überzeugt das Unternehmen mit einer Eigenkapitalquote von über 60 %.

Wenn die Aktien-Scans bei dir Interesse geweckt haben und du gerne eigene Screenings nach deinen Kriterien durchführen möchtest, dann ist das Morningstar-Datenpaket von TraderFox das richtige Produkt für dich. TraderFox ist der günstigste Anbieter von Morningstar-Daten im gesamten deutschsprachigen Raum. Das Morningstar-Datenpaket beinhaltet zudem vollen Zugriff auf das Aktien-Terminal von TraderFox und ist bereits für 19 € im Monat erhältlich. Mehr Finanzdaten stehen nicht mal professionellen Fondsmanagern zur Verfügung!

Viele Grüße,

Max Henß


Bildherkunft: Unsplash