aktien Magazin

Chartanalyse ASML: Wachstums- und Qualitätstitel mit technologischem Burggraben!

Artikel, Chartanalysen Wolfgang Zussner 1.101 Leser

Hallo Trader und Investoren, 

heute möchte ich euch ein Update zur Aktie von ASML geben. Der Hersteller von Lithografiesystemen ist mit über 290 Mrd. EUR an der Börse bewertet.

Es gibt viele Menschen, die noch nie etwa von ASML gehört haben, obwohl die Produkte des Unternehmens es erst ermöglichen, modernste Chips herzustellen. Dies ist aber auch nicht verwunderlich, da sich das Unternehmen mit seinen Produkten nicht an die Endkunden richtet.

Technologischer Burggraben

Lithografie stellt eine Schlüsseltechnologie für die Aufrechterhaltung des "Mooreschen Gesetzes“, der Verdoppelung der Transistoren pro Flächeneinheit innerhalb eines Zeitraums von 18 bis 24 Monaten, dar. ASML hat hier seine Mitbewerber deutlich hinter sich gelassen und verfügt über eine Monopolstellung bei der EUV-Technologie.

Bildquelle: https://www.asml.com/en/technology

Nachdem das Deep Ultraviolet (DUV)-Verfahren an seine physikalischen Grenzen gestoßen ist, entwickelte ASML das EUV-Lithografie-Verfahren. Nur mit diesem Verfahren ist es möglich, immer kleinere Chipstrukturen aufgrund kürzerer Lichtwellenlängen zu produzieren. Die lange Entwicklungszeit und die Kosten machen es Wettbewerbern auf absehbare Zeit unmöglich, mit dem Spezialisten für Lithografie in diesem Markt zu konkurrieren. ASML ist das einzige Unternehmen, das die extreme Ultraviolett-Lithografie (EUV) anbietet.

Bildquelle: https://www.asml.com/en/products/euv-lithography-systems/twinscan-nxe3400c

Die Herstellung im EUV-Verfahren erfordert deutlich weniger Prozessschritte und vereinfacht dadurch die Produktion. Es wird der Energieverbrauch reduziert und die Kosten werden gesenkt.

Für die fortschreitende Digitalisierung mit Megatrends wie Robotic, künstlicher Intelligenz, 5G-Mobilkommunikation, 3D-Druck, dem Internet der Dinge, Kryptowährungen oder virtuellen Welten, werden viele Chips benötigt werden. Der Markt für Halbleiter soll von 439 Mrd. USD im Jahr 2020 auf 1 Billionen USD bis 2030 wachsen.

Q3-Zahlen und Ausblick

Der Gesamtumsatz im dritten Quartal hat sich gegenüber dem in Q3 2020 erreichten um 32,4% auf 5,24 Mrd. Euro erhöht. Die operative Marge hat sich von 30,7% im Vorjahresquartal auf starke 36,6% erhöht. Hier ist die Preismacht des Unternehmens klar zu erkennen. Der Nettogewinn ist gegenüber dem Vorjahresquartal um 63,9% auf 1,74 Mrd. Euro gestiegen. Analysten hatten hier 1,60 Mrd. Euro erwartet. 

Für den Margen-Anstieg war das hochmargige "Installed Base Management"-Geschäft ausschlaggebend welches Services und Performance-Upgrades älterer Maschinen beinhaltet. Im Berichtsquartal hätten sich die IBM-Erlöse um 31,1% auf 1,13 Mrd. Euro erhöht. Aufgrund der aktuell hohen Nachfrage nutzen Kunden weiterhin verstärkt Software-Upgrades, um die Kapazität bzw. das Fertigungsvolumen so schnell wie möglich zu erhöhen. 

Für das laufende vierte Quartal erwarte ASML einen Umsatz von rund 5,05 Mrd. Euro bei einer Bruttomarge zwischen 51 und 52%. Im Geschäftsjahr 2021 soll das Umsatzwachstum rund 35% betragen. Die Nachfrage nach EUV-Systemen befindet sich auf einem Rekordniveau. Die Kunden wollen die Maschinen so früh wie möglich in ihren Produktionsprozess integrieren können.

Aktien Qualitäts-Check

Im Qualitäts-Check auf aktie.traderfox.com  erhält ASML 14 von 15 möglichen Punkten.

Der Lithografie-Spezialist weist ein durchschnittliches Umsatzwachstum von 17,33% in den letzten 5 Jahren, sowie ein EPS-Wachstum von 21,40% aus. Die Aktie legte im Durchschnitt der letzten 10 Jahre um 33,45% jährlich zu.

Fazit

Der Bedarf an Halbleitern wird in den nächsten Jahren weiter wachsen. Das Potenzial für Upgrades ist auch im Geschäftsjahr 2022 vorhanden. 

ASML ist eine der wenigen Wachstums- und gleichzeitig auch Qualitätsfirmen im europäischen Technologiesektor, bei welcher aufgrund ihrer Monopolstellung am globalen Markt, eine hohe Bewertung durchaus gerechtfertigt erscheint.

Sehen wir uns nun den Tageschart von ASML (ASME) an:

Nachdem die Aktie von ihren Höchstständen rund 20% zurücksetzte, konnte das Papier des Lithografiegeräte-Herstellers nun die 50-Tagelinie wieder zurückerobern. Von hier aus könnten die Bullen den Angriff auf das Allzeithoch starten.

Liebe Trader und Investoren, ich wünsche euch noch viele erfolgreiche Trades und Investments.

Bis zur nächsten spannenden Story,

Wolfgang Zussner

Verwendete Tools:

TraderFox Trading-Desk: https://www.traderfox.com

Aktien-Terminal: https://aktie.traderfox.com

Aktien-Vergleich: https://viz.traderfox.com/aktien-vergleiche

Tipp: Registriert euch kostenlos auf https://www.traderfox.de für das TraderFox Trading-Desk, um Kursalarme im Chart einzurichten und diese dann per Email oder per Push-Notification zu.

Haftungsausschluss:

Dieser Text/Video dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.

Hinweis nach WPHG §34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:

Der Autor handelt regelmäßig mit den erwähnten Wertpapieren und besitzt eventuell Positionen in den genannten Wertpapieren.