aktien Magazin

Chartanalyse SunPower: Der Fokus auf den US-amerikanischen Photovoltaik-Markt für Haus- und Wohnungsbesitzer könnte sich lohnen!

Artikel, Chartanalysen Wolfgang Zussner 826 Leser

Hallo Trader und Investoren, 

heute möchte ich euch auf die Aktie von SunPower aufmerksam machen. Der Spezialist für Sonnenenergie ist mit über 4,7 Mrd. USD an der Börse bewertet.

SunPower entwickelt, produziert und vertreibt Solartechnologieprodukte. Das Unternehmen ist für die hohe Effizienz seiner Solarpanels bekannt. 

Konzentration auf den Privatkunden-Markt

SunPower hat sein Geschäft mehrmals umstrukturiert, um den Fokus auf die Rentabilität zu legen. Nach der Aufnahme in den S&P Mid-Cap 400 Index, kündigte das Unternehmen nun an, sein Geschäft wieder auf den US-amerikanischen Photovoltaik-Markt für Haus- und Wohnungsbesitzer zu konzentrieren. Dies könnte ein guter Plan sein, aber der Reihe nach.

Mehr Kontrolle über den Strompreis

Durch den Anstieg der Strompreise und zunehmende Klimawandelprobleme übernehmen immer mehr Bürger die Kontrolle über ihren eigenen Strombedarf. Dabei kann mit Solarenergie auf dem Dach auch ein großer Beitrag zur nationalen Stromerzeugung geleistet werden.

Bildquelle: https://us.sunpower.com/home-solar

Die benötigte Infrastruktur, um Haushalte mit Strom zu versorgen, ist ein großer Bestandteil der Stromkosten für die Stromnutzer. Große Solar-Farmen können den Strom zwar billiger produzieren, aber die Menschen treffen immer öfter ihre eigenen Entscheidungen über Investitionen in Photovoltaik-Anlagen. 

Durch den selbst produzierenden Strom werden weniger Anforderungen an das Stromnetz gestellt. Photovoltaik mit Speicherlösungen machen die Haushalte noch unabhängiger.

Nach wie vor viel Potential 

Ende 2020 gab es 2,7 Millionen Photovoltaik-Anlagen für Privathaushalte, von insgesamt 3,1 Millionen Solarenergieanlagen, die in den USA installiert wurden. Angesichts der Tatsache, dass es 213 Millionen Einfamilienhäuser gibt, entspricht dies erst 1,3% der möglichen Haushalte welche bereits über eine Photovoltaik-Anlage verfügen. 

Experten gehen davon aus, dass bis 2030 13,4% der US-Häuser über eine Photovoltaik-Anlage verfügen werden. Dies wäre eine Verzehnfachung der Anzahl der Photovoltaik-Anlagen für Privathaushalte im nächsten Jahrzehnt. Es dürfte sogar noch Spielraum für eine noch höhere Durchdringung der Solarenergie in den eigenen vier Wänden in den USA geben.

Bildquelle: https://us.sunpower.com/home-solar

Der CEO von SunPower glaubt, dass 100 Millionen Hausbesitzer in den USA mit Photovoltaik-Anlagen auf ihren Dächern Geld sparen könnten. SunPower hat dazu einen weiteren Schritt unternommen, um den neuen Fokus auf das Privatkunden-Geschäft zu unterstützen. 

Durch die Übernahme von Blue Raven Solar soll das Wachstum vorangetrieben werden. Das Blue Raven-Geschäftsmodell des Direktverkaufs und der Installation der Anlagen bei den Verbrauchern hat sich als sehr erfolgreich erwiesen. SunPower erwarb mit dem Deal 20.000 Kunden von Blue Raven und erhöhte seinen Kundenstamm am Ende des zweiten Quartals auf fast 400.000.

Speicherlösungen erweitern die Stromnutzung

Batterieinstallationen beginnen auch zunehmend Auswirkungen darauf zu haben, den effektiven Zeitraum zu verlängern, in dem Photovoltaik-Anlagen Haushalte mit Strom versorgen können.

Bildquelle: https://us.sunpower.com/home-solar/solar-battery-storage

Hausbatterien erweitern den Nutzen von selbst produziertem Strom, während die zunehmende Elektrifizierung der Fahrzeuge bedeutet, dass weitere Speicherkapazität hinzu kommt. Damit wird die Stromerzeugung und deren Nutzung weiter optimiert.

Fazit

Haushalte sind nicht nur mehr Stromverbraucher, sondern können als Stromerzeuger an der Dekarbonisierung der Welt teilnehmen.

Haus- und Wohnungsbesitzer haben heute den Wunsch, mehr Kontrolle über die steigende Strompreise zu haben. Die Effizienz der Photovoltaik-Module steigt stetig an. Die Fähigkeit, Strom selbst zu Erzeugen ist sehr attraktiv und SunPower ermöglicht genau dies. 

Sehen wir uns nun den Tageschart von SunPower (SPWR) an:

Nachdem die Aktie die 50-Tagelinie in den letzten Tagen zurückerobern konnte, schaffte diese auch den Ausbruch aus der Abwärtstrendlinie. In Folge konnte auch der Widerstandsbereich bei rund 25 USD überwunden werden. Es wäre nicht ungewöhnlich, wenn die Aktie einen Pullback machen würde, bevor diese ihren Weg nach Norden weiter fortsetzt. Damit ich über einen möglichen Rücksetzer sofort informiert werde, habe ich mir knapp über dem Breakout-Bereich einen Alarm direkt in den Chart gelegt. 

Das TraderFox System informiert mich zuverlässig in Echtzeit per Push Notifications am Handy oder per E-Mail, sollte die Alarmlinie durchbrochen werden.

Liebe Trader und Investoren, ich wünsche euch noch viele erfolgreiche Trades und Investments, sowie einen erholsamen Sonntag.

Bis zur nächsten spannenden Story,

Wolfgang Zussner

Verwendete Tools:

TraderFox Trading-Desk: https://www.traderfox.com

Aktien-Terminal: https://aktie.traderfox.com

Aktien-Vergleich: https://viz.traderfox.com/aktien-vergleiche

Tipp: Registriert euch kostenlos auf https://www.traderfox.de für das TraderFox Trading-Desk, um Kursalarme im Chart einzurichten und diese dann per Email oder per Push-Notification zu.

Haftungsausschluss:

Dieser Text/Video dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.

Hinweis nach WPHG §34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:

Der Autor handelt regelmäßig mit den erwähnten Wertpapieren und besitzt eventuell Positionen in den genannten Wertpapieren.