aktien Magazin

Das Jahr 2019 war eine Einbahnstraße. Zukauf für 2020 geplant!

Leitfaden Martin König 1.410 Leser

Mein Depot bei Qualitinvest kannte im Jahr 2019 eigentlich nur eine Richtung. Es ist mit dem gesamten Markt deutlich gestiegen. Meine beste Entscheidung war wohl, bereits Ende Januar 2019 mein Kapital im Depot deutlich aufzustocken. Zum 31.12.2018 stand das Depot bei -6,2%. Genau ein Jahr später waren es dann 13,2%. Ein Anstieg von 19,4%!

Mit der Flut steigen alle Boote! Diese Börsenweisheit gilt auch für 2019. Der gesamte US-Aktienmarkt hat eins der besten Ergebnisse der letzten Jahrzehnte abgeliefert. Aus den verschiedensten politischen und volkswirtschaftlichen Gründen gab es eine Rallybewegung, die kaum jemand erwartet hatte. Jedoch muß man auch bedenken, dass der Markt nahezu exakt zum vorigen Jahreswechsel ein lokales Tief gebildet hatte. Von diesem relativen Tiefpunkt sieht das Ergebnis für 2019 natürlich spektakulär aus. Läßt man diesen "Dip" aber mal weg, sieht man einen schönen stetigen steigenden Verlauf, den wir von den Aktienkursen der Qualitätsunternehmen erwarten.

mk-qi-0005

Betrachtet man das gute Ergebnis meines Depots mal kritisch, dann hätte es jedoch besser laufen können oder sogar sollen. Schließlich habe ich ja fast nur Qualitätswerte des "Quality Alpha Selection" im Depot.
Aber hier kommt eine wichtige Grundregel des systematischen Investierens in Qualitätswerte ins Spiel: Die Outperformance gegenüber dem Markt wird in den schlechten Börsenjahren erreicht, nicht in den guten. Man verliert in dieser Zeit weniger als die Gesamtheit aller anderen Aktien, um dann später wieder "mit dem Markt" anzusteigen. Warum ist das so?

Dazu ein kleiner Exkurs in die Defintion des Begriffs der Qualität. Dieser stammt ja eigentlich aus der Produktion von Gütern. Wir alle kennen die Qualitätskontrolle am Ende einer Fertigung, um zu prüfen, ob ein Produkt in Ordnung ist. Oder allgemeiner ausgedrückt: "Qualität ist der Grad der Übereinstimmung zwischen Ansprüchen bzw. Erwartungen (Soll) an ein Produkt und dessen Eigenschaften (Ist)." Dieses Konzept haben wir auf die Arbeitsweise von Unternehmen übertragen. Je mehr Gewissheit wir haben, ob ein Unternehmen so funktioniert, wie ein erfolgreiches Unternehmen funktionieren soll, umso schneller wird dessen Aktienkurs nach einer Krise auch wieder ordentliche Bewertungsniveaus erreichen. Wenn also die Unternehmenskennzahlen (Produkteigenschaften) den Erwartungen entsprechen, dann ist ein Unternehmen "ok".

Daher plane ich für 2020 folgendes: Sollte mein Depot ein Draw-Down von mehr als -12,5% erreichen, dann werde ich in mein Depot um weitere 30.000 Euro aufstocken. Im Dezember 2018 hatte das Depot z.B. einen Draw-Down von 15% erlitten. So etwas passiert jedoch nicht so häufig. Rückläufe bis 10% kommen hingegen immer mal wieder vor. Daher habe ich den Mittelwert von 12,5% gewählt. Ich werde diesen Moment als Gelegenheit für einen günstigen Nachkauf betrachten, um dann auf die "Steh-Auf Qualitäten" der Aktien im Depot zu setzen. Ich halte Sie an dieser Stelle informiert. Frohes neues!