aktien Magazin

Big Picture Betrachtung von Commodities – Was lässt sich aus den langfristigen Charts einiger Rohstoffe ablesen?

Kommentare Marius Müllerhoff 671 Leser

Liebe Investoren und Trader,

seit Mitte 2020 sind einige Rohstoffe wegen eines unerwarteten Nachfrageschocks in Folge der Corona-Pandemie beträchtlich nach oben geschossen (z.B. Holz, Kupfer, Öl). In der Zwischenzeit sind viele wieder zurückgekommen und konsolidiert zurzeit. Wenn man ein wenig herauszoomt und sich die langfristigen Charts einiger Rohstoffe anschaut, gibt es spannende Muster zu erkennen. Schauen wir uns also die Charts einiger Rohstoffe im längerfristigen Zeitraum an (Big Picture).

Kupfer – neues 2 Jahrzehnthoch, die Marke von 4 USD gilt es zu beobachten


Kupfer hat in den vergangenen 12 Monaten eine massive Rallye hingelegt. Der Preis hat sich mehr als verdoppelt von 2,25 USD auf 4,75 USD. Damit wurde das Hoch aus dem Jahr 2011 herausgenommen. Dieser massive Anstieg lässt einen an 2009/2010 erinnern. Damals schoss Kupfer von 1,25 USD auf 3,50 USD nach oben. Nach einer ca. sechsmonatigen Korrekturphase ging die Rallye damals weiter und zwar von 2,75 auf 4,5 USD. Sehen wir dieses Mal ein ähnliches Verhalten? Sofern der aktuelle Pullback im Bereich von 4 USD gekauft wird, wäre dies ein sehr bullisches Signal.

Quelle: https://www.macrovoices.com/guest-content/list-guest-publications/4323-big-picture-trading-chart-book-august-4-2021/file

Gold – Seit 2000 im Bullenmarkt, vielversprechende Cup&Handle Formation



Der Rohstoff Gold, den manche eher als Währung einstufen würden, befindet sich seit 2000 in einem nachhaltigen Bullenmarkt – im Unterschied zu vielen anderen Rohstoffen. In den letzten 6 Monaten war mit Gold jedoch kein Blumentopf zu gewinnen, langfristig ergibt sich aber eine sehr schöne Cup and Handle Formation. Sobald diese Formation nach oben gebrochen wird, hätten wir ein sehr gutes Long-Signal. Spätestens beim Allzeithoch bei ca. 2070 USD wird Gold wieder hochinteressant.

Quelle: www.traderfox.com

Silber – Boom-Bust-Zyklus, seit einem Jahr Konsolidierung zwischen 22 und 30 USD


Der Boom-Bust Zyklus von Silber zwischen 2000 bis 2021 war bemerkenswert. Silber schoss von 5 USD in 2000 auf 50 USD in 2011 nach oben. Bis 2020 befand sich Silber in einem Korrekturmodus und fiel bis auf 12,5 USD im Covid-Low. Wenn man das Covid-Low außen vorlässt, wurde Silber zwischen 2014 und Mitte 2020 in einer Preisspanne zwischen mehr oder weniger 15 und 20 USD gehandelt. Dann kam Mitte 2020 der Break-out, welcher seitdem gehalten wird. Dies ist bullisch. Seit ca. einem Jahr läuft Silber seitwärts zwischen 22 und 30 USD. Solange das Low dieser Range gehalten oder zumindest 20 USD nicht nach unten gebrochen wird, befindet sich Silber weiterhin in einem übergeordneten bullischen Trendkanal. Ein Ausbruch über 30 USD wäre extrem bullisch.

Quelle: www.traderfox.com

Gas – Bärenmarkt seit 2008, die Marke von 5 USD ist entscheidend


Der Chart von Gas (bzw. „Natural Gas“) der vergangenen 20 Jahre ist sehr „spiky“. Seit 2008 befindet sich dieser Rohstoff in einem Bärenmarkt. Seit 2014 wird Gas in einer Preispanne zwischen mehr oder weniger 2 USD und 5 USD gehandelt (Seitwärtskonsolidierung). Schafft es Gas demnächst, über 5 USD auszubrechen? Dann würden wir vermutlich einen „secular bull market“ sehen. Interessant wird es sein zu beobachten, wie Gas sich verhält, sobald es auf dem aktuellen Niveau anfängt etwas stärker zu korrigieren. Es bleibt spannend. Die nächsten 6 bis 12 Monaten werden uns vermutlich mehr Aufschluss darüber geben.

Quelle: https://www.macrovoices.com/guest-content/list-guest-publications/4323-big-picture-trading-chart-book-august-4-2021/file

Baumwolle – seit 2 Jahrzehnten gefangen in einer Preisspanne zwischen 40 und 100 USD


Einen Blick auf eine sogenannte “soft Commodity” wie Baumwolle (cotton) ist ebenfalls lohnenswert. Das Chartbild von Baumwolle ist extrem spannend. Das Jahr 2011 ist verzerrt aufgrund des Arabischen Frühlings und des damit einhergehenden Angebotsschock aus Ägypten; es stellt damit ein Ausreißerjahr dar. Folglich können wir es außen vorlassen. Somit hätten wir eine Preisspanne zwischen 40 und 100 USD seit zwei Jahrzehnten! Ein nachhaltiger Ausbruch über 100 und somit ein neues Hoch auf Jahrzehntsicht wäre extrem bullisch. Ein neuer Bullenmarkt wäre geboren.

Quelle: https://www.macrovoices.com/guest-content/list-guest-publications/4323-big-picture-trading-chart-book-august-4-2021/file

Holz – jahrzehntelange Preisspanne zwischen 200 und 400 USD nach oben verlassen


Der Chart von Holz (lumber) hat eine Achterbahn in den letzten 12 Monaten hingelegt. In gewisser Weise ist er sehr ähnlich zum Chart von Baumwolle in 2011: ein massiver Anstieg gefolgt von Mean-Reversion. Wenn man sich den langfristigen Holz-Chart anschaut, sticht hervor, dass Holz mehr oder weniger in einer Preisspanne zwischen 200 USD und 400 USD über ein Jahrzehnt lang gehandelt wurde. Der Spike Anfang 2021 ist eher auf einen massiven Nachfrageschock zurückzuführen, der in der Zwischenzeit abgebaut werden konnte. Wenn Holz nach dem aktuellen Pullback über dem Niveau von 400 USD verweilt und beispielsweise für eine Weile in einer Preisspanne von 400 bis 600 USD gehandelt wird, wäre das langfristig sehr bullisch.

Quelle: https://www.macrovoices.com/guest-content/list-guest-publications/4323-big-picture-trading-chart-book-august-4-2021/file

 

Tipp: Auf traderfox.com findet ihr die Rohstoffkurse im Explorer



 

Was lässt sich abschließend sagen?

Es ist immer sehr spannend und sinnvoll, ab und zu eine Big Picture Analyse durchzuführen. Nach dem massiven, inflationsgetriebenen Anstieg einiger Rohstoffe in Folge der Covid-Pandemie, ist es in der Zwischenzeit zu stärkeren Pullbacks bzw. Mean-Reversions gekommen. Das war wichtig. Wenn sich die Rohstoffe nun auf einem höheren Niveau einpendeln und schließlich nach oben ausbrechen, könnten wir einen „secular bull market“ der Rohstoffe sehen. Die nächsten 6 bis 12 Monaten werden spannend. Treiber sind Inflation und Konjunkturpakete wie das Infrastrukturpaket der Biden-Administration.

Aufklärung über Eigenpositionen: Der Autor hält Gold und Silber.


Bildherkunft: AdobeStock: 161653778