aktien Magazin

Die weltbesten Wertschöpfer-Aktien der vergangenen 5 Jahre im TraderFox-Härtestest

Kommentare aktien Magazin 2.001 Leser

Seit 1999 veröffentlicht die Boston Consulting Group detaillierte empirische Rankings der weltweit besten Wertschöpfer, basierend auf der Gesamtrendite für Aktionäre im vorangegangenen 5-Jahreszeitraum. Wir haben das diesjährige Top 50-Ranking der Strategieberatungsfirma einem TraderFox-Härtestest unterzogen und so die Top-5-Aktien gemessen an einem kombinierten Qualitäts-, Dividenden- und Wachstum-Check ermittelt.

Grüne-Technologie-, Tech- und Handelskonzerne dominieren die Top-10 der weltweit besten Aktien von Großunternehmen. Das ist ein Ergebnis des „Value Creators“-Rankings 2021 der Strategieberatung Boston Consulting Group (BCG). Mit dem Ranking ermittelt BCG seit mehr als 20 Jahren, welche Aktien über den Zeitraum der jeweils vergangenen 5 Jahre den größten Wert (Gesamtrendite für Aktionäre - total shareholder return (TSR)) geschaffen haben. Während im vorigen Ranking europäische und asiatische unternehmen stärker vorne mitspielten, ist in diesem Jahr die Dominanz US-amerikanischer Unternehmen wieder zurückgekehrt. Deutsche Aktiengesellschaften schneiden im internationalen TSR-Vergleich eher schlecht ab.

Die 3 Hauptauswahlkriterien lautet wie folgt: Einbezogene Unternehmen müssen börsennotiert sein, wobei nur Gesellschaften mit einer 5-Jahres-Kurshistorie Berücksichtigung finden. Hinzu kommt eine ausreichende Größe, wobei sich die branchenspezifischen Hürden bei der Marktkapitalisierung zwischen 1 Mrd. und 18 Mrd. USD zum Stand 31.12.2020 bewegen. Bedingung ist außerdem ein Streubesitz von mehr als 20 % der ausstehenden Aktien in Händen öffentlicher Investoren. Eine Aufschlüsselung des ermittelten Rankings nach geografischen Regionen zeigt, dass Nordamerika unter den größten und leistungsstärksten Unternehmen überrepräsentiert ist, wie aus der nachfolgenden Grafik zu ersehen ist.

COVID-19- Umwälzungen haben die Wertschöpfung nicht grundlegend verändert


Laut der Strategieberatung zeigt die BCG-Rangliste der "Value Creators 2021", dass die durch COVID-19 ausgelösten Umwälzungen die Wertschöpfung der Unternehmen weltweit nicht grundlegend verändert haben. Vielmehr scheint es, dass die Pandemie die bereits bestehende Kluft zwischen Spitzenreitern und Nachzüglern über Regionen und Branchen hinweg noch vergrößert hat.

Dieser Trend erhöht wie es weiter heißt die Risiken für alle Unternehmen: Top-Performer sehen sich mit rekordhohen Erwartungen und Bewertungsniveaus konfrontiert, während Underperformer mit wachsendem Druck umgehen müssen, auch von Aktivisten, die bereit sind, sich zu engagieren, nachdem sie die Marktturbulenzen abgewartet haben.

Selbst als die Welt unter den Auswirkungen von COVID-19 litt, setzte sich die starke Kapitalmarktperformance, die den größten Teil des vorangegangenen Jahrzehnts kennzeichnete, im Jahr 2020 fort. Konkret belief sich bei den berücksichtigten rund 2.400 Unternehmen der durchschnittliche jährliche TSR für die vorangegangenen 5 Jahre auf 10,3 %, gegenüber 9,6 % im Jahr zuvor.

Im Laufe des Jahres 2020, einschließlich des pandemiebedingten Einbruchs und der starken Erholung, erzielte der S&P Global 1200 einen TSR von 29 % - ein außergewöhnlicher hoher Wert im Vergleich zum jüngsten Bullenmarkt und zu Erholungen von anderen Marktrückgängen wie der Dotcom-Blase 2000-2001 und der Finanzkrise 2008-2009. Bei diesen beiden Erholungen dauerte es mehr als fünf Jahre, bis die globalen Kapitalmärkte wieder das Vorkrisenniveau erreichten und dann übertrafen.

5 Branchen dominieren den TSR


Der starke TSR wurde dabei im Wesentlichen von einer Handvoll Branchen getragen. Zu den Branchen an der Spitze des Rankings gehören Technologieunternehmen, Medizintechnikunternehmen, Finanzinfrastrukturanbieter und Anbieter grüner Energie, ergänzt um die Bergbauindustrie. Der Technologiesektor, der mehr als 20 % der gesamten weltweiten Marktkapitalisierung ausmacht, lieferte im Durchschnitt einen TSR von mehr als 50 %, was zum Teil darauf zurückzuführen ist, dass Anleger Technologiewerte während der Krise als sicheren Hafen betrachteten. Zu den Spitzenreitern gehörten auch traditionelle, stationäre Industrien, die in den letzten Jahren stärker technologiegestützt oder digitalisiert wurden, wie z. B. Maschinenbau, Medien und Verlagswesen sowie Gesundheitsdienste.

Die Top-50 beim Ranking der Value Creators 2021 sind der nachfolgenden Tabelle zu entnehmen. Die Angaben basieren auf den Daten zum 31. Dezember 2020 und spiegeln den durchschnittlichen jährlichen TSR über die 5 Jahre von 2016 bis 2020 wider. Aus Deutschland hat lediglich Adidas eine Qualifikation geschafft und das auch nur auf Platz 49.

Die Top 50 Large-Cap Value Creators

Gemessen am 5-jährigem Durchschnitts-TSR

2016-2020



Die Mitglieder des im TraderFox-Härtetest


Wir haben die Top-50 Value-Creators mit Hilfe unserer Datenbank einem TraderFox-Härtetest unterzogen. Und zwar wurden jeweils Checks zur Qualität, den Dividenden und zum Wachstum durchgeführt.

Dazu muss man wissen, dass der TraderFox Qualitäts-Check jeder Aktie bis zu 15 Punkte zuweist. Wir verwenden dabei Kennzahlen, die sich in der Finanzwissenschaft durchgesetzt haben, um Quality von Junk zu unterscheiden. Das Besondere an unserem Qualitätscheck ist, dass die 15 Kriterien immer im Kontext zu den restlichen Aktien des Marktes betrachtet werden. Nach dem Prinzip: Eine Kennzahl gilt als erfüllt, wenn die Firma darin besser abschneidet als z.B. 65 % aller anderen Firmen des jeweiligen Referenzmarktes. Der Qualitäts-Check soll Anlegern erstens helfen, das Risiko bei Investments zu reduzieren und ist zweitens dazu gedacht, um auf hervorragende Investment-Chancen aufmerksam zu werden.

Der TraderFox Dividenden-Check wiederum weist jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Es geht darum festzustellen, ob eine Aktie ein geeigneter Bestandteil eines Dividenden-Portfolios ist, mit dem Ziel, einen passiven, stetigen und wachsenden Zahlungsstrom zu generieren. Das Besondere an unserem Dividenden-Check ist, dass die 15 Kriterien immer im Kontext zu den restlichen Aktien des Marktes betrachtet werden. Nach dem Prinzip: Eine Kennzahl gilt als erfüllt, wenn die Firma darin besser abschneidet als z.B. 65 % aller anderen Firmen des jeweiligen Referenzmarktes.

Der Wachstums-Check prüft die Attraktivität von Wachstums-Aktien. Wachstums-Aktien sind keine Aktien zum sorgenfreien Kaufen und Liegenlassen. Wachstums-Aktien können auf Sicht von zwei bis drei Jahren außerordentliche hohe Gewinne abwerfen. Anleger müssen mit größeren Kursschwankungen und Fehlschlägen rechnen!

Wir zeigen nachfolgend für jene Titel, zu denen unsere Datenbank die entsprechenden Daten zur Verfügung hatte, die so gemessen an der erreichten Gesamtpunktzahl ermittelten 5 besten Werte. Nimmt man dieses Resultat als Maßstab, dann wären diese Wertschöpfer weiterhin besonders interessant.

Applied Materials (ISIN: US0382221051, Gesamtpunktzahl: 41)


QUALITÄTS-CHECK14/15

DIVIDENDEN-CHECK14/15

WACHSTUMS-CHECK13/15

Quelle: Qualitäts-Check TraderFox

 


VALE (ISIN: US91912E1055, Gesamtpunktzahl: 41)


QUALITÄTS-CHECK14/15

DIVIDENDEN-CHECK13/15

WACHSTUMS-CHECK14/15

Quelle: Qualitäts-Check TraderFox

 


Microsoft (ISIN: US5949181045, Gesamtpunktzahl: 41)


QUALITÄTS-CHECK15/15

DIVIDENDEN-CHECK14/15

WACHSTUMS-CHECK12/15

Quelle: Qualitäts-Check TraderFox

 


Lam Research (ISIN: US5128071082, Gesamtpunktzahl: 40)


QUALITÄTS-CHECK13/15

DIVIDENDEN-CHECK13/15

WACHSTUMS-CHECK14/15

Quelle: Qualitäts-Check TraderFox

 


Sberbank (ISIN: US80585Y3080, Gesamtpunktzahl: 39)


QUALITÄTS-CHECK14/15

DIVIDENDEN-CHECK14/15

WACHSTUMS-CHECK11/15

Quelle: Qualitäts-Check TraderFox

 


Bildherkunft: AdobeStock: 213607024