aktien Magazin

Jefferies setzt 2022 auf vernünftig bewertete Wachstumsaktien – Die GARP-Favoriten der US-Investmentbank im Überblick

Kommentare aktien Magazin 1.386 Leser

Die Anleiherenditen steigen. Seit 2010 begünstigte so ein Umfeld in Europa und in den USA neben Value- auch die so genannten GARP-Aktien. Das heißt, Wachstumstitel mit vertretbaren Bewertungen schlüpfen mit in eine Favoritenrolle. Die US-Investmentbank Jefferies nennt passend dazu 14 GARP-Aktien aus den USA und 17 GARP-Aktien aus Europa. TraderFox berichtet und verrät die Namen der Empfehlungen.

Ein neues Jahr hat begonnen. Nicht nur privat, sondern auch als Anleger stellen sich viele Menschen die Frage, was das Jahr 2002 wohl bringen wird. Beschäftigt hat sich damit auch die US-Investmentbank Jefferies. In der Ausblicks-Publikation auf das neue Jahr stellen die dortigen Strategen unter anderem Überlegungen dazu an, welche Anlagestile in 2022 die Nase vorne haben könnten. Dazu heißt es, das hauseigene Prognosemodell bevorzuge für die entwickelten Märkte die Stile Value, Gewinnrevisionen und GARP.

Bei der letztgenannten Abkürzung GARP geht es um „growth at a reasonable price“ und somit um eine Aktienanlagestrategie, die Wachstums- und Value-Investing-Attribute kombiniert. GARP-Anleger konzentrieren sich auf Unternehmen mit einem Gewinnwachstum, das über dem allgemeinen Marktniveau liegt, ohne dass die Aktien dieser Gesellschaften bereits extrem hohe Bewertungen aufweisen.

Laut Investopedia hat das GARP-Investing der legendäre Fidelity-Fondsmanager Peter Lynch populär gemacht. Zwar gebe es bei diesem Stil keine starren Grenzen für die Aufnahme oder den Ausschluss von Aktien, aber eine grundlegende Kennzahl, die als solider Maßstab diene, sei das Kurs-Gewinn-Wachstums-Verhältnis (PEG), heißt es auf der Finanzwebseite.

Das PEG-Verhältnis zeigt dabei das Verhältnis zwischen dem Kurs-Gewinn-Verhältnis (Bewertung) eines Unternehmens und der erwarteten Gewinnwachstumsrate für die nächsten Jahre. Ein GARP-Anleger würde nach Aktien suchen, die ein PEG von 1 oder weniger haben, was zeigen soll, dass das KGV mit dem erwarteten Gewinnwachstum übereinstimmt. Auf diese Weise lassen sich laut Theorie Aktien aufspüren, die zu angemessenen Preisen gehandelt werden.

Steigende Anleiherenditen begünstigen traditionell Value- und GARP-Aktien


Geht es nach Jefferies, dann dürften Investoren mit GARP-Aktien sowohl in den USA als auch in Europa in diesem Jahr gut fahren. Zumindest dann, wenn der jüngste Trend hin zu steigenden Anleiherenditen anhalten sollte. Um diese These argumentativ zu untermauern, zeigen die Jefferies-Strategen in ihrer Publikation 2 Grafiken, die untenstehend abgebildet sind.

Dabei geht es um die Entwicklung der Performance diverser Anlagestile bei steigenden US-Anleiherenditen mit Blick auf den MSCI USA Index sowie auf den MSCI Europa Index für die entwickelten europäischen Börsen. Den beiden Schaubildern zufolge haben in solchen Phasen mit anziehenden Anleiherenditen unter den Anlagestile Value und Garp überdurchschnittlich gut abgeschnitten. Besonders schlecht lief es dagegen jeweils für Low-risk-Aktien.

MSCI USA – Entwicklung der Performance diverser Anlagestile bei steigenden US-Anleiherenditen


 

MSCI Europa Index - Entwicklung der Performance diverser Anlagestile bei steigenden Anleiherenditen


Jefferies favorisiert 14 GARP-Aktien in den USA und 17 GARP-Aktien in Europa


Damit kommen wir zu jenen Titeln, die Jefferies derzeit in den USA und in Europa mit dem Status als GARP-Aktien mit Gewinndynamik versehen hat.

Die Auswahlkriterien in den USA gestalten sich dabei basierend auf einem Universum mit US-Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von über 10 Mrd. USD wie folgt: Attraktiv bewertet nach GARP sind Aktie mit einem PEG-Ration von weniger als 1,5x (bis auf wenige Ausnahmen).

Der Punkt starkes Gewinnwachstum in den nächsten beiden Jahren ist dann erfüllt, wenn sich die durchschnittliche Steigerungsrate beim Gewinn je Aktie für 2022 und 2023 auf mehr als 10 % p.a. beläuft und die Ergebnisentwicklung auch in den beiden Vorjahren positiv war. Eine weitere Bedingung sind robuste Gewinnrevisionen, das heißt, gestiegene Schätzungen in den vergangenen 3-Monaten beim Gewinn je Aktie und beim Nettoergebnis.

Die Jefferies-Liste der US-GARP-Aktien mit Gewinnmomentum


Quelle: Jefferies

Bei der europäischen Liste der GARP-Aktien mit Gewinndynamik besteht das Universum aus den entwickelten Märkten in Europa und aus Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von über 4 Mrd. USD.

Als attraktiv bewertet nach GARP gelten auch hier Titel mit einer PEG-Ration von weniger als 1,5x (bis auf wenige Ausnahmen). Gefordert wird zudem ein starkes Gewinnwachstum für die nächsten 2 Jahre, was man an Wachstumsraten beim Gewinn je Aktie für die Jahre 2022 und 2023 von im Schnitt mehr als 10 % p.a. festmacht. Wobei auch hier eine positive Ergebnisentwicklung in den beiden Vorjahren eine Vorbedingung ist.

Das gilt ebenso wie in den USA auch mit Blick auf die Vorgabe, dass robuste Gewinnrevisionen erforderlich sind. Das heißt, es bedarf gestiegener Schätzungen in den vergangenen 3-Monaten beim Gewinn je Aktie und beim Nettoergebnis.

Die Jefferies-Liste der europäischen GARP-Aktien mit Gewinnmomentum


Quelle: Jefferies

Bei den Aktien mit einer PEG-Ratio von unter eins können übrigens mit Chubb (Versicherungs- und Rückversicherungs-Konzern) und Carlisle (Mischkonzern) nur 2 Titel aus den USA mit nach wie vor uneingeschränkt blitzsauberen charttechnischen Aufwärtstrends aufwarten.


Bildherkunft: AdobeStock_454983689