aktien Magazin

Kondratjew-Zyklen: So steht es aus Anlegersicht um 4 große investierbare Anlage-Megatrends bis 2040

Kommentare aktien Magazin 6.368 Leser

Laut Canaccord Genuity zählen Informationstechnologie, Biotechnologie, Solarenergie und Seltene Metalle zu den derzeit investierbaren langfristigen Kondratjew-Zyklen. Die Analysten bei dem Finanzdienstleister raten Anlegern dazu, diese Megatrends gemäß dem Trendfolge-Prinzip zu Reiten. Wir verraten, wie es laut Canaccord Genuity um die charttechnische Ausgangslage rund um diese Themen steht.

Megatrends stoßen bei vielen Anlegern auf sehr reges Interesse. Das ist verständlich, denn sie versprechen sich davon Investments, die sie langfristig laufen lassen können und die ihnen wegen den gleichzeitig unterstellten starken Wachstumsaussichten solide Performance-Ergebnisse bringen sollen.

In diesen Kontext passen die so genannten Kondratjew-Zyklen. Darunter versteht man laut der Bundeszentrale für politische Bildung die von dem russischen Wirtschaftswissenschaftler Nikolai D. Kondratjew (* 1892, † 1938) im Jahre 1926 erstmalig beschriebenen, in langen Wellen verlaufenden Schwankungen der Weltkonjunktur.

Diese langfristigen Konjunkturbewegungen werden dabei in Zeitabschnitte von etwa 50 bis 60 Jahren eingeteilt. Am Beginn jedes langfristigen Wirtschaftsaufschwungs steht dabei, wie vom österreichischen Nationalökonomen Joseph Alois Schumpeter (* 1883, † 1950) festgestellt wurde, eine neue, umwälzende Technik, die tief greifende Veränderungen in der Wirtschaft bewirkt.

Die erste lange Welle von 1787 bis 1842 wurde danach durch die Erfindung der Dampfmaschine ausgelöst und war besonders durch die industrielle Revolution gekennzeichnet. Die zweite lange Welle von 1843 bis 1894 war vor allem gekennzeichnet durch die Entwicklung der Eisenbahn und Dampfschifffahrt, aber auch den Ausbau des Bergbauwesens und die Erfindung der Telegrafie.

Die dritte lange Welle der Weltkonjunktur von 1895 bis etwa Ende der 1930er-Jahre war insbesondere gekennzeichnet durch die Elektrifizierung, den Verbrennungsmotor und das beginnende Zeitalter des Automobils sowie von Erfindungen im Bereich der Chemie. Die sich anschließende vierte lange Welle wurde besonders von der Entwicklung und dem Wachstum der Automobilindustrie, der Luft- und Raumfahrttechnik und der Kunststoffindustrie bestimmt.

Die neue lange Welle der Weltkonjunktur wird nach Ansicht der Anhänger dieser Theorie von den laufenden revolutionären Veränderungen in der Mikroelektronik, der Telekommunikationstechnik und der Biotechnologie definiert.

Quelle: Bundeszentrale für politische Bildung

Das Trendfolge-Prinzip rät zum Reiten der Geldwelle rund um die Zyklen


Wie sich die Kondratjew-Zyklen nach Einschätzung des Finanzdienstleisters Canaccord Genuity gestalten, zeigt die nachfolgende Grafik. Die dortigen Analysten sehen darin auch gleichzeitig die wichtigen, großen investierbaren Trends. Das heißt, den laufenden Zyklus, der womöglich bis zum Jahr 2040 läuft, prägen demnach auf der industrielle Erfindungsseite die Informations- und die Biotechnologie, auf Seiten der Industrie-Materialien sind es Silizium und Seltene Metalls. Als dominante Energiequelle hat man Solar und Elektro definiert und als prägende Kommunikationsmethoden Satelliten und 5G. Als fünfter Zyklus kommt in Sachen politischer Führerschaft auch noch der Machtkampf zwischen den USA und China hinzu.

Wichtige investierbare Themen

Quelle: Canaccord Genuity Research

Die Tabelle oben zeigt wie bereits erwähnt die wichtigsten investierbaren Themen seit dem 18. Jahrhundert. Das einfache Prinzip der Trendfolge besteht laut den Charttechnikern von Canaccord Genuity darin, der Geldwelle zu folgen, die zur Verfolgung wichtiger struktureller und technologischer Innovationen eingesetzt wird, die derzeit in der Gesellschaft im Gange sind.

Nach Ansicht der Analysten ist das dominierende investierbare Thema, das derzeit im Gange ist, die Suche der Menschheit nach Unsterblichkeit. Die Informationstechnologie ist ein Werkzeug, um unsere kognitiven Funktionen durch künstliche Intelligenz und Robotik zu verbessern, und die Biotechnologie wird eingesetzt, um unsere Lebensspanne zu erhöhen und unsere Vorgänger zu überleben, heißt es.

Der nachfolgende langfristige Chart des S&P 500 Index aus einer aktuellen Publikation von Canaccord Genuity veranschaulicht visuell die letzten 3 großen investierbaren Themen (siehe blaue Pfeile, säkulare Bullenmärkte) sowie eine 10-jährige Verdauungsphase (siehe rot schraffierte Kästchen, säkulare Bärenmärkte), bevor die nächsten säkularen Wachstumsthemen auftauchen.

S&P 500 Index- Entwicklung in den vergangenen 100 Jahren und Kondratjew-Zyklen

 


Kondratjew-Zyklen Informationstechnologie Biotechnologie


In ihrem Report erläutern die Canaccord Genuity-Experten auch noch, wie sie jeweils die charttechnische Ausgangslage bei den in der Tabelle ersten vier Megatrends einstufen (ohne Politik-Kampf zwischen USA und China).

Zur Beurteilung der momentanen Situation bei der Informationstechnologie greift man auf den Invesco QQQ Trust zurück. Das ist ein börsengehandelter Fonds, der den Nasdaq-100 Index abbildet.

Den Angaben zufolge bewegt sich das monatliche Momentum über der Nulllinie und beschleunigt sich wieder, was beides technisch positiv ist (siehe blauer Pfeil, oberes Feld). Der RSI bleibt über 50, was darauf hinweist, dass sich die Preisbewegung verstärkt, was ein weiterer positiver technischer Faktor ist (siehe blauer Kreis, mittleres Feld).

Die rot schattierte Box (siehe unteres Feld) hebt die jahrzehntelange Konsolidierung nach dem Platzen der Technologieblase im Jahr 2000 hervor. Der Ausbruch auf neue Allzeithochs im Jahr 2015 bestätigte laut Canaccord Genuity, dass ein neuer säkularer Aufwärtstrend begonnen hat (siehe blauer Pfeil, unteres Feld).

Nach Ansicht der Analysten wird die Informationstechnologie zusammen mit der Biotechnologie die beiden dominierenden Anlagethemen im Verlauf des laufenden säkularen Bullenmarktes bei Aktien sein. Die eigene technische Arbeit deute weiterhin darauf hin, dass dieser Aktienbullenmarkt bis ins Jahr 2030 andauern werde.

Ausgangslage in der Informationstechnologie, analysiert anhand des Invesco QQQ Trust

Zur Einschätzung der Lage an der Biotechnologie-Front greift man auf den SPDR S&P Biotech ETF zurück. Dieser strebt an, die Wertentwicklung eines Index, der aus dem Biotechnologiesegment eines US-Gesamtmarkt-Composite-Index abgeleitet ist, so genau wie möglich nachzubilden.

Die Analysten konstatieren, dass sich das monatliche Momentum oberhalb der Nulllinie bewegt, was technisch positiv ist (siehe blauer Pfeil). Das monatliche Momentum ist jedoch ins Stocken geraten, was ein frühes technisches Negativzeichen ist (siehe roter Kreis, oberes Feld).

Der RSI liegt über 50, was technisch gesehen wiederum als positiv einzustufen ist. Der RSI ist jedoch ins Stocken geraten, was darauf hindeutet, dass sich die jüngste Preisaktion abschwächt (siehe kleiner roter Kreis, zweites Feld), ein weiteres frühes technisches Negativsignal.

Die rot schattierten Boxen (siehe unteres Feld) markieren frühere mehrjährige Konsolidierungsperioden von 2006 - 2011 und 2014 - 2020. Der Ausbruch zu neuen Allzeithochs in diesem Jahr bestätigt laut Canaccord Genuity, dass ein neuer mehrjähriger Aufwärtstrend im Gange ist (siehe blaue Pfeile, unteres Feld).

Ausgangslage im Bereich Biotechnologie, analysiert anhand des SPDR S&P Biotech ETF

Kondratjew-Zyklen Solarenergie und Seltene Metalle


Bei der Analyse der Situation beim Thema Solarenergie bedient man sich des Invesco Solar ETF. Dieser basiert auf dem MAC Global Solar Energy Index. Der Fonds investiert mindestens 90 % seines Gesamtvermögens in die Wertpapiere, American Depositary Receipts (ADRs) und Global Depositary Receipts (GDRs), die den Index bilden.

Das monatliche Momentum beim Invesco Solar ETF ist über der Nulllinie und beschleunigt sich wieder, was beides technisch positiv ist (siehe blauer Pfeil, oberes Feld). Der RSI liegt über 50, was technisch gesehen positiv ist. Allerdings stagniert der RSI, was darauf hindeutet, dass sich die jüngste Preisaktion abschwächt (siehe kleiner roter Kreis, zweites Feld), was ein frühes technisches Negativzeichen ist.

Der jüngste Ausbruch aus dieser Spanne in der zweiten Hälfte des Jahres 2020 (siehe blauer Pfeil, unteres Feld) ist ein starkes technisches Positivum und deutet darauf hin, dass sich ein neuer säkularer Aufwärtstrend etabliert. Das rot schraffierte Feld (siehe unteres Feld) hebt die vorherige zehnjährige Konsolidierung in der Solarenergiebranche hervor. Der Ausbruch aus dieser Konsolidierung öffnet nun die Tür für einen Test des Hauptwiderstands bei 191,92 (siehe unteres Feld). Der Invesco Solar ETF stagniert derzeit in der Nähe des ersten Widerstands bei 108,69 und die Analysten von Canaccord Genuity würden es vorziehen, das Engagement bei einem Rückfall an die wichtige Unterstützung bei 77,36 zu erhöhen.

Ausgangslage im Bereich Solarenergie, analysiert anhand des Invesco Solar ETF

Zur Beurteilung der Lage bei den Seltenen Metalle nutzt Canaccord Genuity den VanEck Vectors Rare Earth/Strategic Metals ETF. Dieser ist vor Gebühren und Aufwendungen bestrebt, die Entwicklung des MVIS® Global Rare Earth/Strategic Metals Index so genau wie möglich nachzubilden, der die Gesamtperformance von Unternehmen abbilden soll, die an der Produktion, der Raffination und dem Recycling von Seltenen Erden und strategischen Metallen und Mineralien beteiligt sind.

Das monatliche Momentum bewegt sich hier laut den Analysten über der Nulllinie und beschleunigt sich wieder, was beides technisch positiv ist (siehe blauer Pfeil, oberes Feld). Der RSI liegt über 50, was technisch gesehen ebenfalls positiv ist. Allerdings stagniert der RSI, was darauf hindeutet, dass sich die jüngste Preisaktion abschwächt (siehe kleiner roter Kreis, zweites Feld), was ein frühes technisches Negativzeichen ist.

Die aktuelle Verlagerung hin zu erneuerbaren Energien im Allgemeinen und Elektrofahrzeugen sollte dem Sektor starken Rückenwind geben. Die rot schraffierte Box (siehe unteres Feld) hebt eine sechs Jahre lange Konsolidierung hervor, und REMX stagniert nahe dem oberen Ende dieser Spanne. Ein Abschluss oberhalb des wichtigen Widerstands bei 81,17 würde einen Ausbruch nach oben aus dieser Konsolidierung bestätigen, was ein starkes technisches Plus wäre, verbunden mit einem nächsten technischen Aufwärtsziel von 135,75.

Ausgangslage im Bereich Seltene Metalle, analysiert anhand des VanEck Vectors Rare Earth/Strategic Metals ETF

Tipp: TraderFox setzt im Tenbagger-Depot gezielt auf Aktien mit Neubewertungs-Potenzialen. Das Realgeld-Musterdepot konnte seit Start im letzten Jahr bereits von 100.000 € auf 160.000 € zulegen. Alle Transaktionen geben wir vorab bekannt. Hier über Tenbagger-Depot informieren und bestellen.