aktien Magazin

Süße Dividenden für saure Zeiten

Artikel, Kommentare Tim Schäfer 1.499 Leser

Krieg, Inflation, Chipkrise, Versorgungsengpässe. Die Nachrichten könnten kaum schlechter sein. Viele Anleger mögen in diesen Zeiten Dividenden-Aristokraten. Das sind Unternehmen, die mindestens in den vergangenen 25 Jahren ihre Ausschüttung erhöht haben. Es sind Bollwerke. Die Zeiten werden sicherlich wieder besser werden, warum nicht den Pessimismus, der zurzeit herrscht, nutzen? 

Colgate-Palmolive kündigte im März an, seine Quartalsdividende von 45 auf 47 US-Cent zu erhöhen. Damit steigt sie seit 60 Jahren. Zudem beschloss der Anbieter von Seife, Zahnpasta und Reinigern einen Aktienrückkauf im Volumen von 5 Mrd. USD. Die Dividende lockt mit 2,3 %.

Konkurrent Procter & Gamble (P&G) hat seit 65 Jahren seine Dividende erhöht. Seit 131 Jahren zahlt der Hersteller von Gillette-Rasierern, Oral-B-Zahnbürsten, Crest-Zahnpasta und Tide-Waschmitteln eine Ausschüttung. Die Dividendenrendite beträgt 2,2 %. Im jüngsten 3. Quartal baute P&G den Umsatz um 7 % aus, aus eigener Kraft betrug das Plus sogar 10 %. P&G zahlte im Quartal an die Aktionäre, weil es so gut läuft, 3,4 Mrd. USD via Dividenden (2,2 Mrd. USD) und Aktienrückkäufe (1,2 Mrd. USD). Markengrößen wie P&G und Colgate-Palmolive können ihre Preise erhöhen, ohne den Absatz in Mitleidenschaft zu ziehen.

Der Fleischfabrikant Hormel Foods kann auf eine Erhöhungsserie von 56 Jahren zurückblicken. Mehr noch: Seit 375 Quartalen zahlt der Riese eine Dividende, sprich seit dem Börsengang 1928. Zum Sortiment gehören die Erdnussbutter Skippy und Dosenwurst Spam. Im ersten Quartal erhöhte Hormel den Umsatz um 24 % auf drei Mrd. USD. Seit fünf Quartalen in Folge erklimmt der Umsatz Rekordstände. 

Der Baumaschinenhersteller Caterpillar kehrt seit der Firmengründung 1933 jedes Quartal eine Dividende aus. In den vergangenen 28 Jahren stieg sie. Mit einem Umsatz von 51 Mrd. USD scheint der Weltmarktführer kaum einholbar zu sein. Die Dividende rentiert mit 1,9 %.

Der Wasseraufbereitungskonzern Pentair aus London, der Konsumenten und Gewerbebetriebe gleichermaßen beliefert, schraubt seit 46 Jahren die Dividenden nach oben. Der Pool-Spezialist kaufte im März den Hersteller von Eismaschinen Manitowoc Ice für 1,6 Mrd. USD. Manitowoc, das eine Million Einheiten installiert hat, setzt 308 Mio. USD um. Pentair korrigierte seit Oktober stark von 80 auf 52 USD. Im Schnitt liegt das Kursziel der Analysten bei 71,40 USD, die optimistischen Banker halten gar 100 USD für gerechtfertigt. Ein anderer abgestürzter Dividendenstar ist 3M, mittlerweile glänzt die Dividende hier mit 3,9 %. Ich habe mich daran gewöhnt, dass selbst die Kurse von Aristokraten schwanken. Ich will sie trotzdem nie mehr hergeben. 

Thema aktien Magazin Nr. 08 / 2022


Langfristig sind Aktien die besten Sachwerte, um sich vor Inflation zu schützen. Inflation kann für die Aktienmärkte kurzfristig ein Belastungsfaktor sein, weil sie durch die Notenbanken bekämpft werden muss. Wenn der Inflationsdruck im 2. Halbjahr nachlässt, erwarten wir einen Kursschub nach oben. Das aktien Magazin Nr. 08 / 2022 kommt auf insgesamt 176 Seiten und ist vollgepackt mit spannenden Storys. Haben Sie zum Beispiel gewusst, dass McDonald‘s 75 % der Bevölkerung in seinen Kernmärkten in einem 3-Meilen-Radius um die Restaurants herum erreichen kann? Die Restaurant-Automatisierung zusammen mit Lieferdiensten wird den Gewinn in den kommenden Jahren beflügeln.

 

Tipp: Du kannst das aktien Magazin hier bestellen. Nutze unsere Angebot-Aktion bis Monatsende!

thumbnail of 2022-04-29 aktien-magazin-08


Bildherkunft: TraderFox